KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

13. Spieltag - Saison 2007/08 - Kreisliga Uecker-Randow




Vereinslogo FRV Plöwen FRV Plöwen - Vierecker SV 90
1 : 2 (0 : 1)
Vereinslogo Vierecker SV 90


Anstoß: Sonntag, 02.12.2007 - 13:30 Uhr
Wetter: 5°C, regnerisch
Zuschauer (bei Heimspielen): 68


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: S. Kriedeman
ABWEHR: M. Gombert, G. Salomon, R. Neumann, S. Hübscher
MITTELFELD: S. Kalinowski, A. Sanow (C), O. Roth, A. Hobom
STURM: D. Hackbarth, E. Manthe


Spielverlauf:

Ball 0:1 (27. min)
Pfeile T. Erdmann für A. Hobom (46. min)
Pfeile T. Engel für R. Neumann (46. min)
Ball 0:2 (70. min)
Pfeile P. Haase für G. Salomon (71. min)
Ball 1:2 A. Sanow / FE (80. min)


Bericht zum Spiel:

"Ein Spiel der Fehlentscheidungen", würde sicherlich eine Zeitung mit vier großen Buchstaben dieses Spiel betiteln. Trotz unserer Heimstärke kamen wir nicht über ein 1 zu 2 hinaus und hätten noch etliche Stunden spielen können, ein Sieg war uns nicht gegöhnt. Doch alles in Ruhe und der Reihenfolge nach. In den ersten zwanzig Minuten kam die Mannschaft aus Viereck besser ins Spiel. Sie spielten einige Chancen heraus, die aber ungenutzt blieben. Unsere Hintermannschaft war wohl noch im 14-Uhr-Anpfiff-Rhytmus. Plöwen wurde durch diverse Fehlentscheidungen (Einwürfe grundsätzlich gegen uns, jeder Zweikampf ein Foul) im Spielaufbau unterbrochen und kam überhaupt nichts in Spiel. So war es auch der Mann in Schwarz der als einziger auf dem Platz ein Foul im Strafraum des FRV gesehen hatte und die Vierecker damit schon frühzeitig Weihnachten bescherte. Diese nahmen das Geschenk dankend an und verwandelten den Strafstoß zum 0 zu 1. Die Führung war bis dato verdient, keine Frage, denn Viereck wollte unbedingt gewinnen und der Schiri spielte ihnen in die Karten. Es wurde unruhig auf dem Platz. Zweikämpfe auf Plöwener Seite wurden nicht mehr gewonnen - man kann förmlich sagen: Plöwen war geschockt und fand gar nicht mehr statt. Es ertönte der Halbzeitpfiff. Nach der Halbzeitpause sah man engagierte Gastgeber mit einigen Chancen, die aber nicht wirklich zwingend waren. Nu hat auch noch das Glück die Plöwener verlassen und stellte sich auf die Seite der Vierecker. Das 0 zu 2 war ein wirklich sehenswerter Treffer. Vorausgegangen war ein falscher Einwurf, der dem Einwerfenden 10 cm vor die Füße fiel. Der Vierecker Stürmer fackelte nicht lange und schoß den Ball dann direkt aus gut 25 Meter über den Torwart ins Tor. Niemand, auch nicht die Vierecker Spieler rechneten mit dem Zählen des Treffers. Der Schiri aber gab nicht Einwurf in die andere Richtung oder Freistoß, nein, er wertete diesen Treffer als regelkonform. Der Elfmeter zu Gunsten des FRV, den A. Sanow sicher verwandelte, war da nur noch nebensächlich. Viereck im Endeffekt nicht die bessere aber clevere Mannschaft. Auf dem Blatt steht 1 zu 2, da fragt keiner mehr nach wie das zu zustande gekommen war. Viereck waren die drei Punkte wichtig, wir strauchelten vor heimischer Kulisse und waren mehr als unzufrieden. (sw)



Zurück zum Spielplan