KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

24. Spieltag - Saison 2007/08 - Kreisliga Uecker-Randow




Vereinslogo SV Rollwitz 68 SV Rollwitz 68 - FRV Plöwen
3 : 4 (1 : 1)
Vereinslogo FRV Plöwen


Anstoß: Sonntag, 25.05.2008 - 14:00 Uhr
Wetter: 21°C, heiter
Zuschauer (bei Heimspielen): /


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: T. Engel, D. Splettstößer (C), S. Hübscher, G. Salomon
S. Kalinowski, A. Sanow, S. Wittkopp, D. Hackbarth
STURM: E. Manthe, T. Erdmann


Spielverlauf:

Ball 1:0 (5. min)
Ball 1:1 T. Erdmann (18. min)
Ball 1:2 E. Manthe (50. min)
Pfeile P. Haase für S. Kalinowski (55. min)
Ball 2:2 (52. min)
Ball 2:3 E. Manthe (54. min)
Pfeile N. Wendorf für T. Erdmann (68. min)
Ball 2:4 A. Sanow / FE (75. min)
Ball 3:4 / FE (81. min)


Plöwen spielt und zittert am Ende in Rollwitz

An diesen Spieltag waren wir beim Tabellenletzten Rollwitz zu Gast. Das Trainergespann verhindert, übernahm A. Sanow das Zepter in die Hand. Der Platz war sehr trocken und hart, für einige Spieler von uns eigentlich unbespielbar (da mit Heuschnupfen vorbelastet), weil das gemähte Gras auf dem Platz liegen gelassen wurde. Der Schiedsrichter aus Pasewalk (Krämer) pfiff die Partie rechtzeitig an, in der wir spielerisch auftrumpfen wollten. In der Anfangsphase zeigten wir die Spielrichtung an und diese war auf den Rollwitzer Kasten im Sturmlauf. Doch ein Fehler in der 5. Minute, den Rollwitz eiskalt und superklasse ausnutzte, ließ uns nicht aus der Ruhe bringen. Es dauerte knappe 15 Minuten, bis wir dann den Ausgleichtreffer durch T. Erdmann erzielten, der vorbildlich den Ball nachsetzte und so zu seinem Erfolgserlebnis kam. Klasse Speedy!!! Danach waren wir weiterhin die drückende Mannschaft, hatten viele Chancen in Führung zu gehen, doch vergaben leichtfertig. In der Halbzeitpause, in der wir eine ganze Tränke vom Feld leerten (so stand die Luft auf dem Platz) analysierten wir die Fehler, die wir nach dem Seitenwechsel abstellen wollten. Alles ging gut auf, als nach nur fünf Minuten nach dem Seitenwechsel E. Manthe nach Steilpass sauber am Rollwitzer Schlussmann vorbei schob und uns zur verdienten Führung schoß. Von da an kam es dann anders als wir dachten. Rollwitz kaum geschockt, glich nach nur zwei Minuten aus. Wer jetzt dachte, dass wir den Kopf hängen ließen, hatte sich getäuscht. Nur 120 Sekunden nach dem Ausgleich nickte E. Manthe nach Flanke aus dem rechten Halbfeld von A. Sanow ein und so wurde der alte Toreabstand wieder hergestellt. Dann mit dem unbedingten Willen die Führung auszubauen, drängten wir die Rollwitzer in ihre eigene Hälfe. Die konnten sich, wie im gesamten Spiel, lediglich mit langen Bällen befreien. Nach Foul an S. Wittkopp im Rollwitzer Strafraum war es A. "Mister Zuverlässig" Sanow, der dann den Ball zum 4 zu 2 vom Punkt einschob. Nu war aber auf unserer Seite die Ordnung wie weg und Rollwitz kam zu einigen Konterchancen, die aber kläglich verhungerten. Nach Ecke dannn der Schock. Der Schiri pfiff Elfmeter für die Gastgeber, da er ein Foul an den Angreifer gesehen hatte. Der Kapitän von Rollwitz schoß sein drittes Tor im Spiel zum 4 zu 3. Viele gute Ansätze waren zu sehen, jedoch war eine gewisse Unordnung auf dem Spielfeld. Viele Bälle wurden zu lange gehalten und verhalfen so den Gegner zu den wenigen Chancen. Über die gesamte Spielzeit waren wir die spielbestimmende Mannschaft, jedoch auch nochmal Respekt an Rollwitz, die bis zur letzten Minute, ach Sekunde, gekämpft hatten. (sw)



Zurück zum Spielplan