KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

5. Spieltag - Saison 2007/08 - Kreisliga Uecker-Randow




Vereinslogo SV Pommern Pasewalk SV Pommern Pasewalk - FRV Plöwen
1 : 1 (1 : 0)
Vereinslogo FRV Plöwen


Anstoß: Mittwoch, 03.10.2007 - 14:00 Uhr
Wetter: 19°C, heiter
Zuschauer (bei Heimspielen): /


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: S. Kriedemann
ABWEHR: S. Hübscher, D. Splettstößer (C), R. Neumann, P. Haase
MITTELFELD: A. Hobom, S. Kalinowski, André Sanow, T. Engel
STURM: A. Pyrka, T. Erdmann


Spielverlauf:

Ball 1:0 Stahlkopf (42. min)
Ball 1:1 A. Pyrka (68. min)
Pfeile T. Rippka für T. Erdmann (70. min)
Pfeile U. Riemer für S. Kalinowski (89. min)


Pasewalk in der Pflicht. Plöwen erkämpft Remis

Das heutige Spiel in Pasewalk hatte es wahrlich in sich. Zum einen konnte der Gastgeber mit einem Sieg die Tabellenspitze erobern und Ueckermünde auf den zweiten Platz verweisen, zum anderen wollten wir die negative Serie gegen die Hausherren stoppen und wichtige Punkte nach Plöwen holen. Nach dem pünktlichen Anpfiff konnte man schnell sehen das der SV unbedingt dieses Spiel gewinnen will. Früh erspielten sich die Pommern gleich riesige Chancen, die aber durch unseren Torwart glänzend vereitelt oder durch die Hausherren selber grob fahrlässig ausgelassen worden sind. Nach anfänglicher Nervosität kamen wir immer besser ins Spiel. Der SV Pommern behielt aber die ersten 45 Minuten die optische Überlegenheit. Nach 42 Minuten fiel dann endlich für die Hausherren das 1 zu 0 nach einer Standardsituation. Es war ein Freistoss durch T. Mundt aus gut 18 Meter direkt aufs Tor, der von unserem Torwart gegen die Latte gelenkt wurde. Die Plöwener Abwehr schlief dann buchstäblich und Stahlkopf konnte für Pommern Pasewalk einschieben. Nach dem Seitenwechsel dann ein ganz anderes Bild. Wir waren viel besser im Spiel und hatten jetzt mehr Chancen, die aber erfolglos blieben. Der SV Pommern drückte, doch kam gegen einen gut gestaffelten FRV Plöwen nicht mehr wirklich ins Spiel. Die Pasewalker haderten nun immer mehr mit dem Schiri, als sich auf ihr Spiel zu konzentrieren und so nickte nach 68. Minuten A. Pyrka nach einer Flanke von T. Engel aus dem linken Halbfeld zum verdienten Ausgleich ein und besiegelte den Endstand. Pommern versuchte noch einige Angriffe zu starten, scheiterte aber immer wieder an unserem Torwart oder der ausgezeichneten Abwehr um Kapitän D. Splettstößer (C). Nach 90 Minuten dann der ersehnte Abpfiff und der hart verdiente Punkt aus Sicht des FRV Plöwen. Die Pommern sichtlich enttäuscht und "am Boden zerstört", da sie am heutigen Spieltag eigentlich vom Platz an der Sonne grüßen wollten. Ein richtig ansehnliches Kreisligaspiel, dass den Zuschauern alles erdenkliche im Fussball bot. Die rund 60 Mitgereisten Plöwener feierten noch nach dem Abfpiff ausgiebig und bejubelten ihre Stars! (sw)



Zurück zum Spielplan