KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

7. Spieltag - Saison 2007/08 - Kreisliga Uecker-Randow




Vereinslogo SV Fortuna Zerrenthin SV Fortuna Zerrenthin - FRV Plöwen
2 : 1 (0 : 0)
Vereinslogo FRV Plöwen


Anstoß: Sonntag, 07.10.2007 - 14:00 Uhr
Wetter: 14°C, heiter
Zuschauer (bei Heimspielen): /


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: S. Hübscher, D. Splettstößer (C), R. Neumann, P. Haase
MITTELFELD: T. Engel, R. Wittkopp, S. Kalinowski, A. Sanow
STURM: A. Pyrka, T. Rippka


Spielverlauf:

Pfeile G. Salomon für P. Haase (35. min)
Pfeile O. Roth für T. Rippka (59. min)
Ball 0:1 R. Wittkopp (65. min)
Ball 1:1 (68. min)
Ball 2:1 M. Wendtland (78. min)
Pfeile T. Erdmann für A. Sanow (82. min)


Bericht zum Spiel:

Die englische Woche, bedingt durch das Nachholespiel am Mittwoch, den 03.10.2007 gegen Pommern Pasewalk, sollte durch einen Sieg beim Tabellenvorletzten beendet werden. So ging es nach Zerrenthin, wobei man in der Vergangenheit oft sehen konnte, dass wir uns gegen diesen Gegner sehr schwer tun. Die erste Halbzeit war eine einzige Farce. Nichts war von der Leistung der Plöwener vom Nachholespiel gegen Pommern zu sehen, im Gegenteil: Teilweise sah es nach Arbeitsverweigerung aus. Hierbei sei aber fairerweise zu sagen, dass nun auch noch der Stammtorwart ausfiel und A. Hobom eingesprungen ist. Respekt! Wie gesagt, dass ganze Spiel war ein eher schwaches Kreisligaspiel in dem Chancen Mangelware waren. Ebenso vermisste man das aggressive Zweikampfverhalten, was uns die letzten Spiele so ausgezeichnet hatte. So plämperte der erste Durchgang vor sich hin und es gibt auch nichts aufregendes zu berichten. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Zerrenthin war auch enttäuschend und konnte vor heimischer Kulisse nicht wirklich ein Spiel aufziehen. Es fiel dann aber wie aus dem Nichts in der 65. Minute durch R. Wittkopp das 1:0 aus Plöwener Sicht. Ein wuchtiger Schuss ins kurze Eck, nach einem Gestocher im 16er. Nun dachte man das der Knoten der in grün-weiß spielenden Plöwener geplatzt ist. Nur einige Sekunden nach Wiederanpfiff durch den Mann in Schwarz, kam postwendend der Ausgleichstreffer nach einem Eckball. Nun spürte man plötzlich die Nervosität der Plöwener. Sie versuchten noch einige Angriffsbemühungen, die aber allesamt erfolglos blieben. M. Wendlandt fasste sich nach einem Konter in der 78. Minute ans Herz und schoß aus gut 18 Meter auf den Plöwener Kasten, wo der Ball ins lange Eck reinrollte. Unser Aushilfstorwart verschätzte sich ein bisschen und so war der Endstand perfekt. In der Schlussphase war lediglich ein Freistoss von O. Roth eine noch augensehnliche Chance, die vom Zerrenthiner Keeper vereitelt worden war. So musste man sich nach 90 Minuten der Niederlage hingeben. Fazit: Kein Zweikampfverhalten, kein selbstbewusstes Auftreten, keine Chancen rausgespielt. So kann man nicht gewinnen. Die Enttäuschung war groß, besonders bei den Fans, die sich einen Sieg gewünscht hatten. (sw)



Zurück zum Spielplan