KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

1. Runde Kreispokal Vorpommern - Saison 2009/10




Vereinslogo FRV Plöwen FRV Plöwen - Pasewalker FV II
5 : 2 (2 : 1)
Vereinslogo Paswalker FV


Anstoß: Sonntag, 06.09.2009 - 14:00 Uhr
Wetter: 16°C, wolkig
Zuschauer (bei Heimspielen): 43


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: R. Neumann. S. Kalinowski, S. Hübscher, T. Erdmann
MITTELFELD: A. Sanow, T. Engel, S. Wittkopp (C), R. Wittkopp
STURM: S. Bettac, M. Peschke


Spielverlauf:

Ball 0:1 (22. min)
Ball 1:1 R. Neumann (30. min)
Ball 2:1 M. Peschke (40. min)
Ball 2:2 (70. min)
Ball 3:2 R. Wittkopp (75. min)
Ball 4:2 R. Neumann (85. min)
Pfeile M. Gombert für A. Sanow (89. min)
Ball 5:2 S. Bettac (90. min)


Überragende Leistung des FRV bescherrt den Einzug in Runde 2

In der ersten Runde des Kreispokals Vorpommern empfing der FRV Plöwen auf heimischen Geläuf den Kreisoberligisten Pasewalker FV II. In einem Spiel auf Augenhöhe sind es aber die Hausherren, die von der ersten Sekunde an den Ton angaben und sich eine Chance nach der anderen heraus spielten. Der PFV II hatte wenig da- zu setzen, ging jedoch in der 22. Minute in Führung. Die Löwen aus Plöwen glaubten weiter an ihre Stärken und spielten weiter frech nach vorne. Die Belohnung kam dann in der 30. Minute, als R. Neumann nach Ecke von T. Engel den überfälligen Ausgleich markierte. In der 40. Minute war M. Pescke an der richtigen Stelle und konnte nach Vorlage von S. Bettac die verdiente Pausenführung erzielen. Nach dem Seitenwechsel war es immer noch ein sehr temporeiches Pokalspiel, mit den besseren Chancen für den FRV. Wiederum war es aber der PFV II, der nach einem Einwurf die Abwehr der Hausherren aushebelte und den zwischenzeitlichen Ausgleich schoß. Der FRV steckte aber nicht auf und ging erneut durch R. Wittkopp in der 75. Minute in Führung. R. Neumann legte nach Ecke von T. Engel den Ball auf den Fuß von R. Wittkopp, der eiskalt am Torwart vorbei schob. 10 Minuten später kam dann die Entscheidung. R. Neumann hämmerte den Ball zum 4 zu 2 ins Netz. In der 93. Minute krönte S. Bettac mit seinem Tor zum Endstand von 5 zu 2, sein wiederum starkes Spiel. Dabei hatte er den herauslaufenden Keeper des PFV II elegant verladen und schob locker ein. Eine über weite Strecken überragende Leistung des FRV. Zu keiner Zeit konnte man den Klassenunterschied auch nur erahnen. "Eine sehr engagierte und kämpferische Leistung. Die hohe Anzahl der herausgespielten Chancen hat mich sehr beeindruckt. Glückwunsch an das gesamte Team zum Weiterkommen." fasste der Trainer J. Riemer nach dem Spiel seine Freude in Worte. (sw)

Zurück zum Spielplan