KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

13. Spieltag - Saison 2009/10 - Kreisliga Uecker-Randow, Staffel Süd




Vereinslogo FRV Plöwen FRV Plöwen - SV Ducherow
2 : 1 (0 : 1)
Vereinslogo SV Ducherow


Anstoß: Sonntag, 06.12.2009 - 13:00 Uhr
Wetter: 3°C, bedeckt
Zuschauer (bei Heimspielen): 60


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: R. Neumann, D. Splettstößer, S. Hübscher, P. Haase
MITTELFELD: R. Wittkopp, A. Sanow, S. Wittkopp (C), S. Bettac
STURM: E. Manthe, T. Erdmann


Spielverlauf:

Ball 0:1 Schulz (47. min)
Ball 1:1 S. Bettac (52. min)
Ball 2:1 R. Neumann (86. min)


Plöwen beweist erfreuliche Nervenstärke im Spitzenspiel

Eine Delikatesse, ein Leckerbissen, die Creme de la Creme - so oder ähnlich könnte man das letzte Spiel der Hinrunde in der Kreisliga Uecker-Randow, Staffel Süd bezeichnen. Der FRV Plöwen, die heimstärkste Mannschaft der Liga, empfing die bis dato ungeschlagenen Gäste aus Ducherow. Trotz zwei bitterer Niederlagen in Folge der Hausherren in der Ferne, wollte man den weit angereisten SV enorm Paroli bieten. Vor ca. 60 Zuschauern wurde das Spiel pünktlich durch den Mann in Schwarz um 13 Uhr angepfiffen. Von der ersten Sekunde an merkte der Fan an der Seitenlinie, dass dieses Spiel taktisch geprägt ist. Der FRV spielte aus einer kompakten Defensive, um den wieder in die Startelf berufenen R. Neumann, heraus. Beide Mannschaften verzichteten auf das Abtasten und boten einige Angriffsversuche der feineren Art. Nach 15 Minuten erhöhten beide Mannschaften den Druck, kamen aber kaum zu zwingenden Torabschlüssen. Im Mittelfeld wurde um jeden Ball hart gekämpft. Die Gäste taten sich in der Mitte der ersten Halbzeit etwas schwer, denn Plöwen ging entschlossen auf die -spieler. Die herausgespielten Chancen des FRV blieben aber ohne jegliche Gefahr. Aufregung dann in der zweiten Minute der Nachspielzeit in der ersten Halbzeit. Die Gäste bekamen an der Seitenlinie in der Plöwener Hälfte auf Höhe der Strafraumgrenze einen umstrittenen Freistoss. Dieser wurde schnell ausgeführt und in der 47. Minute fiel der Führungstreffer für die Gäste durch Schulz. Die Plöwener Abwehr war mit den Gedanken wohl schon in der Kabine. In der Halbzeitpause war man sich untereinander einig: Der FRV verkaufte sich gut und hat trotz des Rückstandes ein gutes Spiel gezeigt. U. Riemer mahnte einige Fehler und verwies darauf, das Engagement eines Einzelnen weiter hoch zu halten. Wenn man weiter so spiele, würde man noch einige Chancen bekommen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber dann auch gleich besser ins Spiel. Es dauerte nur knappe 7 Minuten, bis S. Bettac zum Ausgleich einschob. Vorausgegangen war ein fataler Fehler des Gästekeepers. Sichtlich beflügelt lief der Ball in den Reihen des FRV Plöwen nun etwas sicherer. Die herausgespielten Chancen wurden aber überhastet abgeschlossen. Ducherow sehr bemüht, aber irgendwie war heute der Wurm drin. Stark über rechts kommend, versprangen die Bälle oder der letzte Pass wurde schlampig gespielt. Dadurch hatte die Abwehr des FRV leichtes Spiel und konnte mit langen Bällen eins um andere Mal die Stürmer in Szene setzen. Kurz vor Schluss traf der FRV Plöwen durch R. Neumann und drehte im zweiten Spielabschnitt die Partie. Der völlig freistehende Stopper der Plöwener konnte nach Freistoss durch E. Manthe zum 2 zu 1 einköpfen. Die Schlussminuten blieben dann noch spannend, denn der SV bemühte sich nochmal um den Ausgleich. In einigen Momenten blitzte hier und dort die Spielstärke der Gäste auf, jedoch stand die Abwehr an diesem Tage goldrichtig und konnte den Sturmlauf abwehren. Im Endeffekt ein nicht unverdienter Sieg des FRV Plöwen, der somit seine Heimstärke weiter unter Beweis stellte und dem SV Ducherow die erste Niederlage der Saison zufügte. Der FRV zeigte an diesem Tag eine starke Moral und drehte trotz 1 zu 0 Rückstand zur Pause die Partie in den zweiten 45 Minuten!!! Somit konnten die Löwen aus Plöwen aus 6 Heimspielen 18 Punkte erbeuten und bleiben weiterhin oben dran. (sw)

Zurück zum Spielplan