KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

14. Spieltag - Saison 2009/10 - Kreisliga Uecker-Randow, Staffel Süd




Vereinslogo FRV Plöwen FRV Plöwen - SV Fortuna Heinrichswalde
1 : 0 (0 : 0)
Vereinslogo SV Fortuna 96 Heinrichswalde


Anstoß: Sonntag, 13.12.2009 - 13:00 Uhr
Wetter: -2°C, frostig
Zuschauer (bei Heimspielen): 50


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: R. Neumann, D. Splettstößer, P. Haase, G. Salomon
MITTELFELD: S. Bettac, A. Sanow, S. Wittkopp (C), R. Wittkopp
STURM:E. Manthe, T. Erdmann


Spielverlauf:

Ball 1:0 A. Sanow (FE) (46. min)
Ball 1:0 A. Sanow (FE) (65. min)


Plöwen mit viel Glück zum 1 zu 0 Heimsieg

Am ersten Spieltag der Rückrunde empfing die heimstärkste Mannschaft der Hinrunde die Fortunen aus Heinrichswalde. Man erinnerte sich schnell an das Hinspiel und konnte am Ende mit viel Glück einen 3 zu 2 Sieg einfahren. Das Trainergespann hob den Zeigefinger und wies darauf hin, dass man nun in der Favoritenrolle sei und Heinrichswalde zu einem unserer unangenehmsten Gegner zählte. Hatte man am letzten Spieltag noch den Tabellenersten geschlagen, hieß es auch an diesem Spieltag keine Federn zu lassen, um die weiße Weste auf heimischen Geläuf zu behalten. Vorweg, wir gewinnen zwar 1 zu 0 durch den Treffer von A. Sanow in der 46. Minute, jedoch hatte die Spielart des FRV Plöwen nichts mit Fußball zu tun. All die Stärken und Raffinessen, die dem FRV im letzten Spiel der Hinrunde unschlagbar machten, hatte man an diesem Nachmittag missen lassen. Den schwersten Job hatten die Trainer an der Seitenlinie, die die Kontenance bewahren mussten um nicht auf den Platz zu laufen, um jeden einzelnen Spieler in Grün-Weiß wach zu rütteln!!! Heinrichswalde schien uns in allen Belangen überlegen und wurden trotz ihrer Angriffsbemühungen nicht belohnt und fahren mit leeren Händen nach Hause. So hart kann Fußball sein, denn die Fortunen hätten sich mehr als einen Punkt verdient. Mehr Spielanteile, mehr Ideen und viel mehr Torgefahr strahlten die Gäste aus, wurden jedoch wegen einer Unachtsamkeit nach einer Ecke bestraft. A. Sanow schlenzte den Ball kurz nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit in den Winkel. Auch die Schlussoffensive nutzte Heinrichswalde nicht, die noch einige Möglichkeiten hatten, den Ausgleich zu erzielen. Der FRV Plöwen im Glück, lässt die Punkte in der Heimat und startet erfolgreich in die Rückrunde. Der Fußballgott hatte mit Heinrichswalde keine Gnade an diesem Sonntag. (sw)

Zurück zum Spielplan