KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

16. Spieltag - Saison 2009/10 - Kreisliga Uecker-Randow, Staffel Süd




Vereinslogo FRV Plöwen FRV Plöwen - Vorwärts Drögeheide II
3 : 0 (1 : 0)
Vereinslogo Vorwärts Drögeheide


Anstoß: Sonntag, 21.03.2010 - 14:00 Uhr
Wetter: 11°C, bedeckt
Zuschauer (bei Heimspielen): 35


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: D. Splettstößer, G. Salomon, P. Haase, S. Hübscher
MITTELFELD: S. Bettac, A. Sanow, S. Kalinowski, S. Wittkopp (C)
STURM: D. Hackbarth, T. Rippka


Spielverlauf:

Ball 1:0 S. Bettac (40. min)
Pfeile T. Erdmann für T. Rippka (65. min)
Ball 2:0 S. Bettac (75. min)
Ball 3:0 S. Kalinowski (80. min)
Pfeile E. Manthe für D. Hackbarth (85. min)


Der FRV Plöwen bleibt heimstärkste Mannschaft

Ein Achtungszeichen in der Kreisliga Uecker-Randow, Staffel Süd setzte an diesem Wochenende der FRV Plöwen, der die Verbandsligareserve aus Drögeheide regelrecht vom Platz fegte. Der 3 zu 0 Erfolg war das Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Das Trainergespann des FRV Plöwen um J. Riemer hatten mehrere Ausfälle zu beklagen und mussten -über der siegreichen Forst-Elf auf gleich 3 Positionen umbauen. So rutschten D. Splettstößer, T. Rippka und P. Haase in die Startformation des FRV und zeigten zurecht ihre Ambitionen, dass Spiel von Anfang an zu bestreiten. Der FRV Plöwen wollte die weiße Weste auf heimischen Geläuf weiter behalten und übernahm von Beginn an das Zepter. Der FRV Plöwen knüpfte nahtlos an eine kämpferische Leistung des letzten Wochenende an und ließ die Gäste aus Drögeheide kaum Luft zum Atmen. Die Defensivabteilung der Hausherren nahmen gekonnt die Spielmacher der Vorwärts-Truppe aus der Partie und zerstörten somit die Angriffsbemühungen derer im Keim. Plöwen agierte an diesem Tage smarter und überraschte die Hintermannschaft der Keilergrund-Kicker eins ums andere Mal. Drögeheide dann Mitte der ersten Hälfte im Glück, als ein Handspiel im Strafraum nicht geahndet worden ist. In der 40. Minute nutzte dann aber S. Bettac eine von vielen Möglichkeiten und netzte zur Führung ein. Diese war dann auch gleichzeitig der Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel kam Drögeheide dann besser ins Spiel und drückte den FRV Plöwen in die eigene Hälfte. Drögeheide blieb an diesem Tag aber erschreckend ungefährlich und konnte aus diesen 15 Minuten kein Kapital schlagen. Für die erste kleine Vorentscheidung sorgte S. Bettac mit seinem Doppelpack, nachdem er einen Steilpass von S. Wittkopp zum 2 zu 0 verwandelte. Nur 5 Minuten später sorgte S. Kalinowski mit einem Hieb von der Strafraumgrenze für den 3 zu 0 Endstand. Drögeheide hatte nichts mehr ent- zu setzen und nahm die Niederlage hin. Der FRV Plöwen bleibt somit im 8. von 8 Punktspielen vor heimischen Publikum ungeschlagen und schiebt sich vorerst auf den ersten Tabellenplatz!!! (Ducherow hat noch 2 Nachholespiele) (sw)

Zurück zum Spielplan