KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

21. Spieltag - Saison 2009/10 - Kreisliga Uecker-Randow, Staffel Süd




Vereinslogo Penkuner SV Rot-Weiß Penkuner SV Rot-Weiß II - FRV Plöwen
5 : 1 (2 : 1)
Vereinslogo FRV Plöwen


Anstoß: Sonntag, 02.05.2010 - 14:00 Uhr
Wetter: 19°C, sonnig
Zuschauer (bei Heimspielen): /


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: G. Salomon, S. Wittkopp (C), P. Haase, D. Splettstößer
MITTEFELD: R. Wittkopp, A. Sanow, S. Kalinoswki, T. Erdmann
STURM: E. Manthe, S. Bettac


Spielverlauf:

Ball 0:1 E. Manthe (. min)
Ball 1:1 (. min)
Ball 2:1 (. min)
Ball 3:1 (. min)
Pfeile T. Engel für E. Manthe (. min)
Ball 4:1 (. min)
Ball 5:1 (. min)


Plöwen Kicker vermiesen Trainer und Fans das Wochenende

Im Auswärtsspiel in Penkun wollte der FRV Plöwen das Spiel - Löcknitz wieder ausbessern und eine gleiche Antwort wie nach dem Spiel - Zerrenthin geben, als man in Ueckermünde - den TV gewann. Das Trainergespann hatte keine großen Möglichkeiten, um eine Erfolgself zu kreieren, denn der Kader war gerade 11½ Mann stark gewesen. Einige Umstellungen auf Schlüsselpositionen sollten keine Ausrede für die erschreckend schwache Leistung des FRV sein. Eigentlich begann alles nach Maß. In den ersten 20 Minuten hatte man das Spiel im Griff und erzielte bis dato völlig verdient das 1 zu 0 durch E. Manthe. Nach dem Führungstreffer aber gelang dem FRV Plöwen nur selten noch etwas, was man Fußball nennen kann. Penkun kam durch 2 Präsente der Plöwener zurück ins Spiel und führte zur Pause mit 2 zu 1. Einen Elfmeter und eine Unstimmigkeit zwischen Stopper und Torwart verhalfen der Heimmannschaft zu den Torerfolgen. Nach der Halbzeit hätte man durch einen Elfmeter ausgleichen können, jedoch wurde diese Chance nicht genutzt. Im Gegenangriff dann ein Eigentor des FRV Plöwen, welches die kleine Vorentscheidung gab. Nun lud man Rot Weiß zum Tore schießen ein und irgendwie durfte an diesem Tag jeder mal ran. Das 4 zu 1 fiel nach einem fragwürdigen Elfmeter und das 5 zu 1 durch einen Torwartfehler. Beschämend war die Vorstellung des FRV Plöwen, der somit aus den letzten 4 Spielen gerade mal 3 Punkte einfahren konnte – Sauer war auch das Trainergespann, welches heute nicht wirklich einen Ansatz von Fußball, Leidenschaft und Spielwitz im kleinsten Detail erahnen konnte. Übermotivierte Aktionen, falscher Ehrgeiz und phasenweise akute Unlust einiger Spieler waren das Ergebnis der 90 Minuten, die eigentlich den Wendepunkt einer kleinen Negativserie darstellen sollte. Nun liegt es einzig und alleine an den Spielern selbst, das Vertrauen und den Rückhalt der Fans im Heimspiel gegen Polzow zurück zu erobern. Viel Glück!!! (sw)

Zurück zum Spielplan