KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

24. Spieltag - Saison 2009/10 - Kreisliga Uecker-Randow, Staffel Süd




Vereinslogo FRV Plöwen FRV Plöwen - FC Einheit Strasburg II
7 : 0 (3 : 0)
Vereinslogo FC Einheit Strasburg


Anstoß: Sonntag, 30.05.2010 - 14:00 Uhr
Wetter: 15°C, heiter
Zuschauer (bei Heimspielen): 53


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: R. Neumann, D. Splettstößter, P. Haase, S. Wittkopp (C)
MITTELFELD: S. Bettac, A. Sanow, D. Hackbarth, T. Erdmann
STURM: M. Peschke, E. Manthe


Spielverlauf:

Ball 1:0 T. Erdmann (12. min)
Ball 2:0 D. Hackbarth (25. min)
Pfeile T. Engel für S. Wittkopp (38. min)
Ball 3:0 E. Manthe (40. min)
Ball 4:0 E. Manthe (50. min)
Ball 5:0 E. Manthe (55. min)
Ball 6:0 E. Manthe (62. min)
Pfeile U. Riemer für R. Neumann (65. min)
Pfeile T. Rippka für E. Manthe (65. min)
Ball 7:0 M. Peschke (78. min)


Der FRV Plöwen siegt souverän mit 7 zu 0

Nach einem freien Wochenende war diesen Sonntag die Zweite der Einheit aus Strasburg zu Gast. Die Niederlage in Lübs gab Anlass genug, in einem Heimspiel wieder einen wichtigen Dreier zu holen. Das Trainergespann bastelte eine Erfolgself und bewies wie so oft in dieser Saison ein geniales Händchen. Die Ansprache vor dem Spiel erreichte nun wirklich jeden Spieler und das merkte der Betrachter an der Seitenlinie von der ersten Sekunde an. Das Abtasten wurde ausgelassen und der FRV begann gleich mit den ersten offensiven Aktionen. Strasburg etwas von der Rolle, übernahm in dieser Phase eher das Reagieren. Die erste große Chance hatte Peschke, der vom stark aufgelegten Manthe bedient wurde. Dann die erste schöne Kombination über die rechte Seite. Bettac schickte Pescke, welcher mit seiner Flanke Erdmann erreichte und dieser vollendete durch die Hosenträger des Schlussmannes aus Strasburg per Volleyschuss. Das 2 zu 0 erzielte Hackbarth per Kopf. Wittkopp auf Sanow, der den völlig freistehenden Hackbarth von der linken Seite per Flanke bediente. Die erste Chance dann für Strasburgs Zweite, die aber fahrlässig alleinstehend vergeben worden ist. Aufgrund einer taktischen Wechsel verließ der Kapitän S. Wittkopp für Engel den Platz. Der FRV ließ sich aber trotz dieser Auswechslung nicht aus dem Konzept bringen und erhöhte vor der Pause noch auf 3 zu 0 durch Manthe. Nach der Halbzeit dann kaum noch -wehr der Einheit-Kicker. Sie schauten dem herrlichen Kombinationsfußball des FRV Plöwen staunend hinterher. Manthe hatte an diesem Tage seine goldenen Fußballschuhe an, denn es folgte binnen 12 Minuten ein lupenreiner Hattrick. Wie gesagt, Strasburg an diesem Tag erschreckend schwach. Den Endstand zum fulminanten 7 zu 0 erzielte Peschke. Plöwen hat mit diesem Sieg vor heimischer Kulisse einen wichtigen Schritt in Richtung der oberen Plätze gemacht. (sw)

Zurück zum Spielplan