KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

8. Spieltag - Saison 2009/10 - Kreisliga Uecker-Randow, Staffel Süd




Vereinslogo FRV Plöwen FRV Plöwen - Penkuner SV Rot-Weiß II
4 : 1 (3 : 1)
Vereinslogo Penkuner SV Rot-Weiß


Anstoß: Sonntag, 01.11.2009 - 14:00 Uhr
Wetter: 3°C, heiter
Zuschauer (bei Heimspielen): 50


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: R. Neumann, S. Kalinowski, D. Splettstößer, P. Haase
MITTELFELD: R. Wittkopp, A. Sanow, U. Riemer, S. Wittkopp (C)
STURM: E. Manthe, T. Erdmann


Spielverlauf:

Ball 1:0 E. Manthe (6. min)
Ball 2:0 E. Manthe (8. min)
Ball 3:0 E. Manthe (38. min)
Ball 3:1 A. Wagner (42. min)
Ball 4:1 E. Manthe (83. min)


Der FRV Plöwen weiterhin zu Hause mit weißer Weste!!!

Auch im 4. Heimspiel der Kreisliga Uecker-Randow, Staffel Süd bleiben die Löwen aus Plöwen ungeschlagen und gewannen gegen die Gäste aus Penkun mit 4 zu 1. Dieses Spiel sollte sich zu einem besonderen Spiel für E. Manthe, Stürmer in den Reihen des FRV Plöwen erweisen. Innerhalb von 32 Minuten machte er einen lupenreinen Hattrick. Dabei ließ er jedesmal den Keeper der Landesligareserve ziemlich "alt" aussehen. Schon in der 6. Minute nutzte E. Manthe einen Fehler der Penkuner Hintermannschaft eiskalt aus und netzte zur Führung der Gastgeber ein. 2 Minuten später gleiche Situation mit dem erfolgreichen Ende des Stürmers. Mit der 2 Toreführung im Rücken ließ man Penkun zu keiner Zeit richtig ins Spiel kommen. Einzig Einzelaktionen blitzten ab und an auf Seiten der Gäste auf, die aber allesamt ungefährlich blieben. Die Defensive des FRV war an diesem Tag einfach zu stark für die Rot-Weißen. In der 38. Minute dann das Tor zum lupenreinen Hattrick durch E. Manthe, was sowas wie eine kleine Vorentscheidung war. Penkun gelang aber noch vor der Halbzeitpause der Anschlusstreffer nach direkt verwandelten Freistoß durch A. Wagner. Nach dem Seitenwechsel die Hausherren um Trainer J. Riemer weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. E. Manthe krönte seine beste sportliche Leistung in dieser Saison nach 52 Minuten mit seinem 4. Tor in diesem Spiel und dem gleichzeitigen Endstand. Penkun steckte zwar zu keiner Zeit auf, kam aber kaum zum Torabschluss. Einzig ist da noch ein zu unrecht aberkanntes Tor zu erwähnen, welches das 4 zu 2 hätte sein können. Plöwen an diesem Tag nur mit 11 Mann an Bord und dem Dienstältesten auf dem Platz. Nochmals Dank an U. Riemer (46 Jahre und 14 Tage alt!!!) der sich aufopferungsvoll der Mannschaft hingab und für 90 Minuten nochmals die Fussballschuhe schnürrte. FAZIT: Ein verdienter Sieg trotz Notelf gegen schwach aufspielende Gäste aus Penkun. (sw)

Zurück zum Spielplan