KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Pl÷wen +++
FRV Pl÷wen auf Twitter FRV Pl÷wen auf Google+

10. Spieltag - Saison 2010/11 - Kreisliga Vorpommern, Staffel Süd




Vereinslogo SV Fortuna Zerrenthin SV Fortuna Zerrenthin - FRV Plöwen
3 : 3 (1 : 2)
Vereinslogo FRV Plöwen


Anstoß: Sonntag, 31.10.2010 - 14:00 Uhr
Wetter: 15°C, sonnig
Zuschauer (bei Heimspielen): /


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: D. Splettstößer, R. Neumann, S. Wittkopp (C), C. Erdmann
MITTELFELD: A. Behm, A. Sanow, M. Peschke, S. Bettac
STURM: E. Manthe, T. Rippka


Spielverlauf:

0:1 T. Rippka (20. min)
0:2 M. Peschke (30. min)
1:2 M. Macke (40. min)
2:2 K. Leu (55. min)
2:3 S. Bettac (70. min)
3:3 M. Macke (72. min)
Paul Haase für T. Rippka (75. min)
T. Erdmann für A. Behm (80. min)


Kein Sieger im Derby zwischen Zerrenthin und Plöwen

Der FRV Plöwen kann nach 2 zu 0 Führung nur eine Punkt aus Zerrenthin mit nach Hause nehmen. Trotz des besseren Starts der Riemer-Elf, die verdient durch T. Rippka und M. Peschke in Führung gingen, konnte Zerrenthin vor der Halbzeit noch ausgleichen. Ein sauber ausgespielter Konter, wurde von Macke gnadenlos ausgenutzt. Nach dem Seitenwechsel dann mehr von der Fortuna-Truppe, die mit dem unbedingten Willen den Ausgleich erzwingten. Dann überschlugen sich etwas die Ereignisse, denn nachdem der Stopper des FRV Plöwen mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen worden ist, konnte S. Bettac kurz danach zur Führung einschieben. Wenige Augenblicke danach und ebenso einer Ampel-Karte für den rechten Außenläufer von Zerrenthin, gelang der Heimmannschaft der Ausgleich und Endstand zum 3 zu 3. Danach konnte der FRV Plöwen noch einige Angriffe verzeichnen, welche jedoch unkonzentriert abgeschlossen wurden. Zerrenthin kann sich über den erarbeiteten Punkt freuen, denn der FRV Plöwen hätte in einer heißen Phase Mitte der zweiten Hälfte das Spiel für sich entscheiden können beziehungsweise müssen. Die Offensivabteilung konnte aber keine der Chancen nutzen und somit mussten sich auch die Löwen aus Plöwen mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Fazit: Eine von beiden Mannschaften fair geführte Partie, die dem Zuschauer über 90 Minuten alles bot (Bei den Platzverweisen handelten sich beide Spieler je eine gelbe Karte wegen Meckerns ein). (sw)


Zum Spielplan

Zurück zur Übersicht