KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Pl÷wen +++
FRV Pl÷wen auf Twitter FRV Pl÷wen auf Google+

2. Spieltag - Saison 2010/11 - Kreisliga Vorpommern, Staffel Süd




Vereinslogo FRV Plöwen FRV Plöwen - VfB Pommern Löcknitz II
3 : 2 (1 : 0)
Vereinslogo VfB Pommern Löcknitz II


Anstoß: Sonntag, 29.08.2010 - 14:00 Uhr
Wetter: 20°C, regnerisch
Zuschauer (bei Heimspielen): 60


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: D. Splettstößer, R. Neumann, G. Salomon, S. Hübscher
MITTELFELD: S. Bettac, C. Erdmann, A. Sanow, S. Wittkopp (C), D. Hackbarth
STURM: E. Manthe


Spielverlauf:

1:0 S. Bettac (20. min)
A. Behm für S. Hübscher (55. min)
2:0 S. Bettac (60. min)
2:1 Steffen (65. min)
2:2 Steffen (68. min)
M. Peschke für C. Erdmann (70. min)
T. Erdmann für S. Bettac (72. min)
3:2 M. Peschke (75. min)


Full-House im Derby zwischen Plöwen und Löcknitz II

Der FRV Plöwen trennt sich nach 90 Minuten eines spannenden Derbys mit 3 zu 2 (daher die Anspielung im Titel) gegen die Landesliga-Reserve aus Löcknitz. Trainer J. Riemer baute gegenüber dem Auswärtssieg in Strasburg nichts um und schenkte erneut dieser Startelf das Vertrauen. Kaun aus Zerrenthin pfiff die Partie pünktlich an, wobei noch keiner der Akteure den Verlauf dieser Spiel auch nur erahnen konnte. In der ersten Halbzeit domierten die Hausherren aus Plöwen über 45 Minuten und ließen Löcknitz kaum ins Spiel. Mangelhaft bis nahezu fahrlässig war die Chancenauswertung auf Seiten der Grün-Weißen. Es hätte zur Halbzeit schon gut 4 zu 0 stehen können. Auf der anderen Seite hatten die Löcknitzer nur eine gute Chance. Nach gut 20 Minuten erlöste aber S. Bettac nach schönem Spielzug über die rechten Seite die Hausherren und erzielte seinen 1. Saisontreffer. Mit einer knappen 1 zu 0 Führung ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel dann ein völlig anderes Spiel. Der FRV Plöwen agierte sehr nervös und verlor einige Bälle in der Vorwärtsbewegung. Löcknitz konnte daraus noch kein Kapital schlagen. Trotz der unverständlich schlechten Spielweise des FRV erzielte Bettac seinen Doppelpack. Löcknitz gar nicht geschockt, zwang den FRV Plöwen zu Fehlern und machten dann auch innerhalb von 3 Minuten den Ausgleich (2x Steffen). Die Trainer des FRV Plöwen reagierten sofort, stellten taktisch um und schöpften das Wechselkontingent aus. Das sollte sich als Geniestreich herausstellen, denn der erwartete und angestrebte Heimsieg soll dann doch noch perfekt gemacht werden. Nach einer Flanke von links durch S. Wittkopp köpfte der für Erdmann eingewechselte Peschke den 3 zu 2 Endstand. Die Schlussoffensive blieb ohne Tor und somit konnte sich der FRV Plöwen im 2. Saisonspiel den zweiten Dreier sichern. (sw)


Zum Spielplan

Zurück zur Übersicht