KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Pl÷wen +++
FRV Pl÷wen auf Twitter FRV Pl÷wen auf Google+

20. Spieltag - Saison 2010/11 - Kreisliga Vorpommern, Staffel Süd




Vereinslogo VFC Anklam II VFC Anklam II - FRV Plöwen
5 : 1 (3 : 1)
Vereinslogo FRV Plöwen


Anstoß: Samstag, 09.04.2011 - 14:00 Uhr
Wetter: 17°C, sonnig
Zuschauer (bei Heimspielen): /


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: P. Haase, R. Neumann, S. Wittopp, S. Hübscher
MITTELFELD: D. Hackbarth, A. Sanow, C. Erdmann, S. Bettac
STURM: E. Manthe, M. Peschke


Spielverlauf:

Fussball 0:1 R. Neumann (10. min)
Rote Karte Rehfeldt (13. min)
Fussball 1:1 Rabe (25. min)
Fussball 1:2 Hasenjäger (33. min)
Fussball 1:3 Rabe (40. min)
Pfeile T. Rippka für C. Erdmann (65. min)
Fussball 1:4 Rabe (75. min)
Fussball 1:5 Rabe (80. min)


Spitzenspiel zwischen VFC Anklam II und FRV Plöwen entpuppt sich als "One-Man-Show"

Vorab: Ein rabenschwarzer Tag für den FRV Plöwen. Obwohl zu einem Fussballspiel immer 22 Mann auf dem Feld gehören, reichten für die Zweite des VFC eigentlich nur ein Spieler: Rabe - 4facher Torschütze. Nun zum Spielverlauf. Zu Gast beim Klassenprimus in Anklam fuhr eine dezimierte Plöwener Mannschaft in die Peene-Stadt. Trotzalledem wusste man, dass man einen konkurrenzfähigen Kader an diesem Tage hatte. Die Mannschaft stellte sich quasi von alleine auf, wobei aber Peschke Vorrang vor Rippka im Angriff erhielt. Nach gutem Start in die Partie und den ersten kleinen Möglichkeiten, ist es ein Wittkopp-Freistoß aus knapp 30m auf den langen Pfosten gezogen, der den Anklamer-Keeper in Schwierigkeiten brachte. Kopfballungeheuer Erdmann nutzte diese Unsicherheit aus und nickte aus kurzer Distanz zur Führung ein. Danach Anklam noch immer nicht im Spiel, war es ein Black-Out des Libero des VFC, welches die rote Karte nach sich zog (absichtliches Handspiel als letzter Mann und somit eine Torchance vereitelt). Als eigentlicher Vorteil für den FRV Plöwen, beflügelte es nunmehr die Anklamer Reserve, die fortan das Spiel 100% beherrschten und den FRV Plöwen in seine Einzelteile zerlegten. Hört sich jetzt etwas brutal an, war jedoch die nackte Wahrheit. Laufbereitschaft, Passgenauigkeit, gutes Stellungsspiel und den Tick mehr Aggressivität im Zweikampf ließen den VFC eindrucksvoll ins Spiel zurück kommen. Folgerichtig erzielte 2x Rabe und 1x Hasenjäger die bis dato völlig verdiente Halbzeitführung. In der Pause dann eine deftige Ansprache des Plöwen-Trainer. Nach dem Seitenwechsel bäumten sich die Löwen aus Plöwen nochmal für ganze 5 Minuten auf, konnten aber die Drangphase der Anklamer nicht wirklich stoppen. Rabe erhöhte dann mit seinen Treffern 3 und 4 auf den 5 zu 1 Endstand. Plöwen konnte nur in den ersten 15 Minuten zum Spitzenspiel beitragen, blieb ansonsten hinter den eigenen Erwartungen. Kopf hoch, weiter gehts!!! Glückwunsch an Anklam II für diese starke Leistung. Das Tor zum Aufstieg wurde aus Anklamer Sicht mit diesem Sieg ein großes Stück weiter aufgestoßen. (sw)


Zum Spielplan

Zurück zu den Spieltaganalysen