KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Pl÷wen +++
FRV Pl÷wen auf Twitter FRV Pl÷wen auf Google+

22. Spieltag - Saison 2010/11 - Kreisliga Vorpommern, Staffel Süd




Vereinslogo Vierecker SV 90 Vierecker SV 90 - FRV Plöwen
2 : 3 (1 : 1)
Vereinslogo FRV Plöwen


Anstoß: Samstag, 30.04.2011 - 14:00 Uhr
Wetter: 20°C, sonnig
Zuschauer (bei Heimspielen): /


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: D. Splettstößer, R. Neumann, S. Wittkopp (C), S. Hübscher
MITTELFELD: T. Rippka, A. Sanow, E. Ehmke, R. Wittkopp
STURM: E. Manthe, D. Hackbarth


Spielverlauf:

Fussball 1:0 F. Krohn (25. min)
Fussball 1:1 A. Sanow (40. min)
Fussball 1:2 E. Manthe (55. min)
Fussball 1:3 R. Neumann (70. min)
Fussball 2:3 F. Krohn (90. min)


FRV Plöwen mit Arbeitssieg in Viereck

Der FRV Plöwen verpasst den SV Viereck im Abstiegskampf einen kleinen Dämpfer und dreht die Partie nach einem 1 zu 0 Rückstand. In den Anfangsminuten der ersten Halbzeit zeichnete sich jedoch noch nicht ab, dass die in blau spielenden Plöwen-Kicker als Sieger vom Platz gehen. Der VSV kam viel besser in das Spiel und setzte die Gäste mächtig unter Druck. Lange Bälle, auch bedingt durch den Rückenwind, waren in diesem Abschnitt ein probates Mittel um gefährlich vor dem Tor zu stoßen. Die Chancen wurden bis dato aber allesamt vergeben. Erst nach einem Fehler in der Vorwärtsbewegung des FRV, schaltete die Offensivabteilung des VSV in der 25. Minute am schnellsten. Eine scharfe Hereingabe konnte dann Krohn zur bis dato verdienten Führung einschieben. Der FRV Plöwen schaltete allmählich einen Gang höher und kam dann kurz vor der Halbzeit auf Betriebstemperatur. Nach einem Hackbarth-Freistoß verpasste Neumann noch den Ausgleich per Kopf. Ein paar Minuten später tankte sich dann Manthe auf der rechten Seite durch und bediente mustergültig den mitgelaufenen Sanow, der per Kopf zum 1 zu 1 Pausenstand einnickte. Nach der Pause dann die Riemer-Elf mit der optischen überlegenheit und den größeren Spielanteilen. Nach einer Ecke von Hackbarth gelang dann Manthe die ersehnte Führung. Plöwen drückte weiter auf einen weiteren Treffer, um den Sack frühzeitig zu zumachen. Neumann war der Glückliche, der wiederum nach einer Hackbarth-Ecke die Vorentscheidung per Kopf erzielte. Von Viereck kam dann bis auf den Anschlusstreffer (Krohn) mit dem Schlusspfiff nicht mehr viel. Der FRV Plöwen ging dann auch aufgrund der 2. Hälfte verdient als Sieger vom Platz. (sw)


Zum Spielplan

Zurück zur Übersicht