KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Pl÷wen +++
FRV Pl÷wen auf Twitter FRV Pl÷wen auf Google+

26. Spieltag - Saison 2010/11 - Kreisliga Vorpommern, Staffel Süd




Vereinslogo Ueckermünder TV 1861 Ueckermünder TV 1861 - FRV Plöwen
1 : 4 (1 : 2)
Vereinslogo FRV Plöwen


Anstoß: Samstag, 05.06.2011 - 14:00 Uhr
Wetter: 25°C, sonnig
Zuschauer (bei Heimspielen): /


Aufstellung FRV Plöwen:
TOR: A. Hobom
ABWEHR: S. Hübscher, R. Neumann, D. Splettstößer
MITTELFELD: A. Behm, C. Erdmann, A. Sanow, S. Wittkopp (C), T. Rippka
STURM: D. Hackbarth, S. Bettac


Spielverlauf:

Fussball 0:1 A. Sanow (15. min)
Fussball 1:1 Radtke (30. min)
Fussball 1:2 D. Hackbarth (40. min)
Pfeile M. Peschke für A. Behm (46. min)
Fussball 1:3 R. Neumann (65. min)
Pfeile P. Haase für S. Hübscher (68. min)
Pfeile R. Wittkopp für C. Erdmann (70. min)
Fussball 1:4 S. Bettac (75. min)


Ein unvergesslicher Sieg im Waldstadion Ueckermünde

Für den FRV Plöwen lief an diesem Samstag alles nach Maß. Der 50-Mann Bus nahm gegen 11:45 Uhr von Plöwen Fahrt in Richtung Ueckermünde auf und stoppte im Waldstadion pünktlich um 13:00 Uhr. Im Gepäck waren motivierte Fußballspieler, lautstarke Fans und jede Menge Stimmung. Der UTV staunte nicht schlecht über die zahlreichen Anhänger, die aber ebenso eine Vielzahl an Zuschauern in Ihren Reihen hatten. Dem FRV Plöwen war eines sonnenklar: Mit einem Sieg hier am letzten Spieltag kann man nicht nur eine sehr erfolgreiche Saison krönen und gutgelaunt zurück zum Fanfest in Plöwen fahren, sondern ebenso den VFC Anklam II enorm unter Zugzwang setzen. Der sportliche Aufstieg stand für die Lilienthal-Kicker schon fest, jedoch wollten die Peenestädter auch noch die Meisterschaft. Der FRV Plöwen begann konzentriert und verzichtete auf das Abtasten. Mit den Fans im Rücken spielten die Löwen aus Plöwen sehr zielstrebig nach vorne und testete die Hintermannschaft des UTV. Diese stand dann bis zur 15. Minute auch recht ordentlich, bis nach einem Eckball von Hackbarth das Leder über dem Keeper zu Sanow gelang, der aus zentraler Position das Leder ins rechte Eck zimmerte. Wer dachte, dem UTV kümmert das nicht und die schenken den Plöwenern den Sieg, der irrte gewaltig. Erst jetzt drehten die Haffstädter richtig auf und es dauerte ebenfalls nur weitere 15 Minuten bis nach starkem Solo der Ausgleich fiel. Die Riemer-Elf brauchte eine Weile um wieder in die Spur zu kommen und konnte einige Großchancen des UTV unbeschadet überstehen. Kurz vor der Pause erlöste Hackbarth dann den FRV und erzielte den 2 zu 1 Halbzeitstand. Nach dem Wechsel dann ein ähnliches Spiel, wobei das schnelle Offensivspiel unter der großen Hitze leidete. In der 65. Minute dann die kleine Vorentscheidung, als Neumann nach Hackbarth-Freistoß völlig frei einnicken konnte. Die mitgereisten Fans waren nun außer Rand und Band und feuerten den FRV Plöwen weiterhin an. 10 Minuten später fruchteten die Fängesänge und Bettac markierte mit einem Schlenzer ins lange Eck den 4 zu 1 Endstand. (sw)


Zum Spielplan

Zurück zur Übersicht