KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Pl÷wen +++
FRV Pl÷wen auf Twitter FRV Pl÷wen auf Google+

5. Spieltag - Saison 2010/11 - Kreisliga Vorpommern, Staffel Süd




Vereinslogo SV Polzow 54 SV Polzow 54 - FRV Plöwen
2 : 3 (0 : 1)
Vereinslogo FRV Plöwen


Anstoß: Sonntag, 19.09.2010 - 14:00 Uhr
Wetter: 18°C, bewölkt
Zuschauer (bei Heimspielen): /


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: C. Erdmann, R. Neumann, D. Splettstößer
MITTELFELD: D. Hackbarth, S. Wittkopp (C), E. Manthe, A. Sanow, S. Bettac
STURM: M. Peschke, T. Rippka


Spielverlauf:

0:1 D. Hackbarth (25. min)
0:2 M. Peschke (58. min)
1:2 (60. min)
E. Ehmke für M. Peschke (61. min)
A. Behm für T. Rippka (63. min)
2:2 / FE (65. min)
2:3 A. Sanow / FE (85. min)
T. Erdmann für D. Hackbarth (87. min)


Der FRV Plöwen sichert sich 3 Punkte in Polzow

Mit einer soliden und engagierten Mannschaftsleistung erkämpft sich der FRV Plöwen im schwer erwarteten Auswärtsspiel in Polzow die verdienten 3 Punkte. Über die gesamte Spielzeitlänge investierten die Kicker aus Plöwen deutlich mehr in die Partie und gewinnen durch Tore von Hackbarth, Peschke und Sanow mit 3 zu 2. Die Trainer des FRV hielten an der taktischen Aufstellung, die auch in Heinrichswalde erfolgreich agierte, weiter fest - mussten aber verletztungsbedingt auf einigen Schlüsselpositionen umbauen, da man nur mit 3 etatmäßigen Abwehrspielern anreiste. Die Erfolgsstory begann mit dem Gewinn der Platzwahl und endete mit dem verwandelten Foulelfmeter durch A. Sanow kurz vor Schluss zum 3 zu 2 Endstand. Polzow spielte tief gestaffelt und ließ den Ball durch die eigene Defensivabteilung rotieren, um so den FRV zu locken. Anfangs etwas abwartend vom FRV Plöwen hingenommen, hatten die Hausherren aber im Laufe der ersten Viertelstunde schwer mit der cleveren Reaktion der Gastgeber zu tun. Kein überstürztes, sondern höchst cleveres Unterdrucksetzen der Abwehrspieler durch die Stürmer der Grün-Weißen konnten Ballverluste provoziert werden, die dann auch nach circa 25 Minuten durch D. Hackbarth genutzt wurde. Ein sattes Pfund aus knapp 20 Meter landete platziert ins lange Eck. Polzow gelang zu diesem Zeitpunkt noch keine nennenswerte Chance. Die "Konter-Taktik" im eigenen Stadion ging vorerst nicht auf. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Spiel. Der FRV Plöwen drückte dem Spiel phasenweise den Stempel auf und kam zu einigen guten Szenen, die einen Torabschluss ermöglichten. Nach etwa 55 Minuten schob M. Peschke zum zwischenzeitlichen 2 zu 0 ein, nachdem T. Rippka nach einer Wittkopp-Flanke freistehend den Schlussmann des Polzower SV anköpfte und Peschke beim Abpraller blitzschnell reagierte. Danach machten die Hausherren mehr nach Vorne und kamen zum Anschlusstreffer aus sehr abseitsverdächtiger Position. Der Pfiff blieb aus und somit erkannte der SV, dass hier noch nicht Schluss war. Der Ausgleich fiel durch einen berechtigten Elfmeter, der zwar schwach geschossen war, dennoch den Weg ins Tor fand. Der FRV Plöwen wollte sich aber nicht mit einem Punkt begnügen und machte in den verbleibenden 15 Minuten nochmal ordentlich Dampf. Nach Foul an A. Behm im Strafraum der Gastgeber, verwandelte A. Sanow den folgerichtigen Strafstoß zum 3 zu 2 Endstand. Der FRV Plöwen bleibt somit auch nach dem 5. Spieltag noch ungeschlagen. (sw)


Zum Spielplan

Zurück zur Übersicht