KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Pl÷wen +++
FRV Pl÷wen auf Twitter FRV Pl÷wen auf Google+

6. Spieltag - Saison 2010/11 - Kreisliga Vorpommern, Staffel Süd




Vereinslogo FRV Plöwen FRV Plöwen - BSG Traktor Lübs
2 : 1 (2 : 0)
Vereinslogo BSG Traktor Lübs


Anstoß: Sonntag, 26.09.2010 - 14:00 Uhr
Wetter: 19°C, sonnig
Zuschauer (bei Heimspielen): 60


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: D. Splettstößer, R. Neumann, C. Erdmann
MITTELFELD: S. Bettac, A. Behm, A. Sanow, S. Wittkopp (C), D. Hackbarth
STURM: M. Peschke, E. Manthe


Spielverlauf:

1:0 E. Manthe (25. min)
2:0 A. Behm (35. min)
T. Rippka für A. Behm (46. min)
2:1 Offert (75. min)
T. Erdmann für D. Hackbarth (88. min)


Der FRV Plöwen behält weiterhin eine blütenweiße Weste

Auch im 6. von sechs Saisonspielen bleibt der FRV Plöwen ungeschlagen und ist Spitzenreiter mit 18 Punkten in der Kreisliga Süd. An diesem Wochenende gastierten die Traktoristen aus Lübs in der "Kutzow Arena" um für eine eventuelle Überraschung zu sorgen. Für die BSG, mit zuletzt einer Niederlage und einem Sieg, wäre jeder Punktgewinn ein erfreuliches Ereignis. Der FRV dagegen hatte schon Respekt vor dem Spiel, da ja jede Serie irgendwann zu reißen droht und je länger diese andauert, die Wahrscheinlichkeit dafür umso größer wird. Nach pünktlichem Anpfiff zeigten aber die Hausherren, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. Man investierte von der ersten Sekunde an viel in dieses Spiel und konnte somit auch optisch mehr Spielanteile vorweisen. In letzter Konsequenz fehlte aber die nötige Konzentration, um den Abschluss in etwas Zählbaren umzumünzen. Lübs hatte aber die erste Chance in diesem verfahrenem aber fairen Spiel, welche durch ein gelb-würdiges Foul in der 5. Minute von unserem Abwehrchef Neumann unterbunden wurde. Danach war von Lübs nicht mehr viel zu sehen, da sie mehr mit defensiven Aufgaben beschäftigt waren. Nach 25 Minuten fiel dann aber auch folgerichtig das 1 zu 0 für den FRV Plöwen durch Manthe, der nach feinem Sanow-Zuspiel den Ball trocken und flach ins lange Eck schoss. Danach die Löwen dem 2 zu 0 näher als Lübs dem Ausgleich. So sorgte Behm mit seinem ersten Saisontor für den 2-Tore-Abstand. Der Ball wurde unhaltbar abgefälscht. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel der FRV Plöwen mit etwas defensiverer Aufstellung und einer riesen Anzahl an Großchancen. Irgendwann hat man auf Plöwener Seite aufgehört, diese zu zählen. Die Entscheidung lag quasi in der Luft und die Gäste luden den FRV gerade dazu ein. Dann bemerkten aber die Lübser, dass eventuell noch etwas gehen kann und wurden durch Offert belohnt, der 3 Abwehrspieler schwindelig spielte und aus kurzer Distanz den Plöwener Schlussmann mit einem Beinschuss alt aussehen ließ. Danach kam die 2. Luft, die auch beinahe zum Ausgleich geführt hätte, jedoch wurde aus knapp 10 Meter der Ball durch den Lübser Offensivspieler über die Latte bugsiert. Glück für den FRV Plöwen, der sich dann berappelte und das 2 zu 1 nach Hause schaukelte. Der Ausgleich wäre aber auch unverdient, da Lübs einfach wenige Chancen verbuchen konnte. Beinahe hätte sich die alte Fußballredewendung bewahrheitet: Wer vorne die Dinger nicht macht und für die Vorentscheidung sorgt, wird meist noch bestraft. Im Fall Plöwen gegen Lübs trat diese Weisheit aber nicht ein. (sw)


Zum Spielplan

Zurück zur Übersicht