KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

26. Spieltag - Saison 2011/12 - Kreisliga Vorpommern, Staffel Süd




Vereinslogo FRV Plöwen FRV Plöwen - BSG Traktor Lübs
6 : 2 (1 : 1)
Vereinslogo BSG Traktor Lübs


Anstoß: Sonntag, 03.06.2012 - 14:00 Uhr
Wetter: 16°C, heiter
Zuschauer (bei Heimspielen): 45


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: S. Hübscher, D. Splettstößer, P. Haase
MITTELFELD: R. Wittkopp, C. Erdmann, A. Sanow (C), E. Ehmke, A. Behm
STURM: D. Hackbarth, S. Bettac


Spielverlauf:

Ball 1:0 D. Hackbarth (3. min)
Ball 1:1 (4. min)
Einwechslung M. Peschke für R. Wittkopp (45. min)
Einwechslung S. Wittkopp für S. Hübscher (45. min)
Ball 2:1 M. Peschke (55. min)
Ball 3:1 A. Sanow (65. min)
Ball 3:2 (68. min)
Einwechslung T. Rippka für D. Splettstößer (70. min)
Ball 4:2 S. Bettac (77. min)
Ball 5:2 A. Sanow (80. min)
Ball 6:2 S. Bettac (81. min)


Plöwen hat das Siegen doch nicht verlernt - 6 zu 2 spricht für sich

Traktor Lübs, der Tabellenletzte der Kreisliga Vorpommern, Staffel Süd, war zu Gast in der Kutzow-Arena. Der FRV Plöwen konnte seit drei schweren Spieltagen mal wieder auf einen 14-Mann Kader zurückgreifen, was nicht nur das Trainergespann ermunterte. Gegenüber dem Forst-Spiel wurden bis auf kleine Veränderungen der kompletten Startaufstellung vertraut. Die ersten beiden Tore der Partie fielen in Minute drei und vier. Dannach plätscherte das Spiel vor sich hin. Lübs hielt kräftig dagegen und hielt das Remis bis zur Pause. Den Kräfteverschleiss der Gastgeber nutzen dann die Hausherren aus, die zur Halbzeit einen Doppelwechsel vollzogen. Peschke traf dann nach zehn Minuten in Hälfte zwei zur erneuten Führung und brachte somit die Löwen aus Plöwen auf die Siegerstraße. Lübs versuchte mit langen Bällen und einigen Kontern das Spiel noch zu drehen, waren jedoch zu hastig oder unentschlossen im Abschluss. Sanow erhöhte dann wiederum zehn Minuten später zum 3 zu 1. Durch den Anschlusstreffer durch die Lübser, wurde das Spiel nochmal spannend. Der FRV Plöwen behielt aber dennoch das Zepter in der Hand und kontrollierte das Spielgeschehen. Bettac mit seinem Doppelpack und auch Sanow sorgten in der Schlußphase dann aber dennoch für das klare Ergebnis, welches in dieser Höhe auch völlig verdient ist. Im Fernduell um einen Platz auf dem Treppchen konnte man sich gegen die Rollwitzer Mannschaft durchsetzen und sich vorzeitig den dritten Tabellenplatz sichern (Rollwitz verlor in Wilsickow mit 1 zu 0). Das letzte Saisonspiel wird dann in Hammer ausgetragen, welches für beide Mannschaften aber keinerlei Bedeutung mehr hat. (sw)