KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

3. Spieltag - Saison 2011/12 - Kreisliga Vorpommern, Staffel Süd




Vereinslogo FRV Plöwen FRV Plöwen - SV Rollwitz 68
1 : 1 (1 : 1)
Vereinslogo SV Rollwitz 68


Anstoß: Sonntag, 11.09.2011 - 14:00 Uhr
Wetter: 26°C, sonnig
Zuschauer (bei Heimspielen): 60


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: P. Haase, R. Neumann, D. Splettstößer, S. Hübscher
MITTELFELD: C. Erdmann, A. Sanow, P. Splettstößer, S. Wittkopp (C)
STURM: S. Bettac, D. Hackbarth


Spielverlauf:

Ball 1:0 S. Wittkopp (25. min)
Ball 1:1 Berger (44. min)
Einwechslung M. Peschke für P. Splettstößer (46. min)
Einwechslung E. Manthe für A. Sanow (46. min)
Gelbe Karte P. Haase (60. min)
Einwechslung T. Rippka für P. Haase (70. min)


Die Hitzeschlacht von Plöwen endet Remis

Der FRV Plöwen und der SV Rollwitz trennen sich 1 zu 1. In einem kuriosen Spiel, welches über weite Strecken der unerträglichen Hitze unterlag, kann sich Rollwitz über den Punktgewinn freuen. Nach Chancen, welche nach 90 Minuten keine Rolle mehr spielen, war der FRV Plöwen im Vorteil. Die Verantwortlichen der Löwen aus Plöwen veränderten die Aufstellung gegenüber der Startelf gegen Jatznick nur auf einer Position. Wittkopp, der am letzten Wochenende nicht dem Kader zur Verfügung stand, lief anstelle für Rippka auf. Die Marschroute war auch klar: 3 Punkte sollten in der Kutzow-Arena bleiben, koste es was es wolle. Die Löwen aus Plöwen fanden auch gleich besser ins Spiel. Alleine Neumann mit seinen Großchancen per Kopf (3., 12. Minute) hätte schon für eine Vorentscheidung sorgen können. Rollwitz tat sich in den Anfangsminuten schwer und kam kaum zu nennenswerten Chancen. In der 25. Minute, nach einer Hackbarth-Ecke, köpfte Neumann auf den freistehenden Kapitän Wittkopp, der aus einem Meter den Ball dann über die Linie ins Netz einnickte. Die völlig verdiente Führung hielt aber nicht lange Stand. Ein etwas glücklicher Elfmeter (40. Minute) wurde von Kommnick nicht verwandelt. Der Keeper der Grün-Weißen vereitelte den Strafstoß mit einer Glanzparade. Diese Aktion hatte aber einen sehr bitteren und faden Beigeschmack, denn der Plöwener Spielmacher Sanow knickte um und musste minutenlang behandelt werden. Die cleveren Rollwitzer nutzten diesen Nachteil des FRVs eiskalt aus und kamen vor der Pause dann zum Ausgleichstreffer. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Spiel, in dem der FRV Plöwen weiterhin Oberwasser behielt, jedoch die Möglichkeiten nicht nutzen konnte. Der an diesem Tag gut aufgelegte Gäste-Torwart ließ Manthe (50. Minute) und Neumann (55. Minute) verzweifeln. Rollwitz lauerte auf Konter, konnte aber nicht entscheidend abschließen. In der Schluß-Viertelstunde wurde es nochmal hektisch und zwei Aufreger gab es dann auch. Einige Zuschauer wollten einen Elfmeter gesehen haben, wobei Hackbarth zweimal etwas ungestühm vom Ball getrennt worden ist. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb jedenfalls aus - ob zu unrecht oder nicht, wissen nur die Beteiligten selbst. Richtig war aber der Ab-Pfiff nach 90 Minuten, welcher dann, wie Eingangs erwähnt, die Hitzeschlacht beendete. Der FRV Plöwen bleibt nach zwei Siegen zum Auftakt auch im dritten Spiel ungeschlagen und hat nun 7 Punkte auf dem Konto. (sw)