KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

6. Spieltag - Saison 2011/12 - Kreisliga Vorpommern, Staffel Süd




Vereinslogo FC Einheit Strasburg FC Einheit Strasburg II - FRV Plöwen
3 : 3 (2 : 1)
Vereinslogo FRV Plöwen


Anstoß: Sonntag, 02.10.2011 - 14:00 Uhr
Wetter: 21°C, heiter
Zuschauer (bei Heimspielen): /


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: S. Hübscher, D. Splettstößer, P. Haase
MITTELFELD: C. Erdmann, R. Neumann (C) , G. Salomon, P. Splettstößer, A.Sanow
STURM: D. Hackbarth, S. Bettac


Spielverlauf:

Ball 1:0 A. Mittag (25. min)
Ball 1:1 S. Bettac (32. min)
Ball 2:1 P. Egetenmeier (45.min)
Gelbe Karte G. Salomon (47. min)
Ball 2:2 S. Bettac (50. min)
Einwechslung T. Rippka für P. Splettstößer (58. min)
Gelbe Karte P. Haase (60. min)
Einwechslung M. Peschke für P. Haase (61. min)
Einwechslung E. Ehmke für A. Sanow (71. min)
Ball 2:3 D. Hackbarth (77. min)
Gelbe Karte R. Neumann (88. min)
Ball 3:3 P. Egetenmeier (93.min)


Berg- und Talfahrt in Strasburg - Plöwen holt einen Punkt

In einem der schwersten Spiele der Saison steht es am Ende 3 zu 3 zwischen der Landesligareserve und dem FRV. Trotz zweimaligem Neutralisieren eines Rückstand und der zwischenzeitlichen Führung der Löwen aus Plöwen konnten die Hausherren in der Nachspielzeit noch den Ausgleich erzielen. Das Spiel bot Brisanz und Temporeichtum in allen Facetten, wobei Einheit klar die erste Halbzeit dominierte und der FRV Plöwen die zweite Hälfte. Nach kurzem Abtasten übernahm wie erwähnt Strasburg das Zepter in die Hand und konnte nach einem taktischen Fehlverhalten im Mittelfeld (ca. 25. Minute) das Spielgerät durch die Mitte tragen und erfolgreich abschließen. A. Mittag konnte sich somit als erster Torschütze der Partie in den Spielberichtsbogen eintragen. Plöwen suchte weiterhin seine Linie und wurde aber auf dem Weg dahin mit dem Ausgleich belohnt. Bis dato war es nicht verwunderlich, dass eine Standardsituation dazu beigetragen hat. Eine Ecke wurde nicht spielentscheidend entschärft und fällt dem Schützen vor die Füße, der diesen dann durch Freund und Feind über die Linie brachte. Der FRV hatte dann sogar die Führung auf den Fuß, die aber der beste Freund des Strasburger Hintermannes, der Pfosten, vereitelte. Danach schien es, als ob es sich beide Mannschaften auf ein Remis zum anstehenden Seitenwechsel einigten. Doch mit dem Halbzeitpfiff sorgte P. Egetenmeier aus dem Gewühl heraus für den 2 zu 1 Halbzeitstand. Nach der Pause zündeten vorerst die Gäste aus Plöwen und konnten nur 5 Minuten nach Wiederanpfiff den Ausgleich wiederum durch S. Bettac erzielen. Danach dann ein etwas zerfahrenes Spiel, wobei die ein oder andere gelbe Karte gezeigt wurde. Das Trainergespann reagierte und wechselte gleich zweimal aus, um Ruhe in das Spiel des FRV Plöwen zu bekommen. Nach Hackbarth's Führung in der 77. Minute boten sich weitere Chancen der Plöwener den sogenannten Sack zuzumachen. Einmal Abseits, einmal Alumininium und ein verwährter Elfmeter hätten für die Entscheidung sorgen können. Dann war es wiederum P. Egetenmeier, der nun vor dem Abpfiff etwas gegen eine vermeindliche Niederlage hatte und wiederum aus einem Gestocher das 3 zu 3 machen konnte. Der FRV Plöwen lässt somit, dem Spielverlauf über beide Halbzeiten gesehen, zwei Punkte auf der Reuterkoppel liegen. Ärgerlich, denn auch der Klassenprimus patzte, welches an diesem Spieltag nur der UTV ausnutzen konnte und jetzt non ganz oben grüßt. Glückwunsch an die Haff-Kicker. (sw)