KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

11. Spieltag - FRV Plöwen gegen Pasewalker FV II - Saison 2012/13




Vereinswappen FRV Plöwen FRV Plöwen - Pasewalker FV II
1 : 1 (0 : 0)
Vereinswappen Pasewalker FV II


Anstoß: Sonntag, 18.11.2012 - 13:00 Uhr
Wetter: 8°C, wolkig
Zuschauer (bei Heimspielen): 63


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: E. Wörmsdorf
ABWEHR: P. Haase, D. Splettstößer, A. Lankow
MITTELFELD: R. Wittkopp, R. Neumann, T. Kaminski, A. Sanow (C), T. Erdmann
STURM: X. Rieck, D. Hackbarth


Spielverlauf:

Einwechslung T. Rippka für R. Wittkopp (60. min)
Einwechslung A. Hobom für T. Erdmann (70. min)
Gelbe Karte P. Haase (55. min)
Ball 0:1 A. Dinse (76. min)
Ball 1:1 A. Sanow (86. min)


Der Löwen-Kapitän ist zur Stelle und rettet den einen Punkt vor heimischer Kulisse

Der FRV Plöwen tritt auf der Stelle und kann trotz überzeugender Leistung nicht gewinnen. Zwar bleiben die Löwen aus Plöwen vor heimischer Kulisse in dieser Saison weiter ungeschlagen, jedoch belohnen sich die Spieler wieder einmal nicht. Die geringe Chancenverwertung ist das aktuelle Hindernis der Riemer-Elf.

Das letzte Heimspiel im Jahr 2012 für den FRV Plöwen sollte unbedingt gewonnen werden. Das die Landesliga-Reserve aus Pasewalk zu Gast in der Kutzow-Arena war, sollte dieses Ziel jedoch ein keiner Weise beeinträchtigen. Dabei zeigt der FRV Plöwen in dieser Saison wieder einmal zwei Gesichter: Zuhause weiterhin ungeschlagen, leiden die Grün-Weißen an einem Auswärtskomplex. So war es auch nicht verwundert, dass die Hausherren gleich engagiert zu Werke gingen und schnell das Spielgeschehen übernahmen. Dabei zeigten die Plöwener ein solides Aufbauspiel mit vielen Kombinationen. Bis zum Sechszehner lief alles sprichwörtlich wie am Schnürrchen, doch der Abschluß wurde entweder nicht gesucht oder leichtfertig vergeben. Das Trainer-Gespann verzweifelte langsam mit laufender Spielzeit. Der Ball muss einfach nur hinter die Torlinie und schon sollte der Knoten platzen. Leider blieb das in den ersten 45 Minuten aus und so ging es mit einem torlosen Remis in die Kabine. "Weiter Druck machen Jungs, nicht aufgeben und konzentriert weiter spielen. Der Ball wird den Weg ins Tor finden. Ihr seit viel besser im Spiel", motivierte J. Riemer seine Spieler. Nach Wiederanpfiff dann ein ähnliches Spiel. Die zweite Mannschaft des Pasewalker FV versuchte mit langen Bällen das Spiel für sich zu entscheiden, was bis zur 76. Minute erfolglos blieb. Dann aber konnte A. Dinse zur Führung der Gäste einnetzen. Alle glaubten nun, dass der FRV Plöwen aufgibt und sich der Niederlage stellte: Fehlanzeige. Mit vollem Einsatz stemmte sich der FRV Plöwen entgegen und kam dann durch den Kapitän A. Sanow kurz vor Schluß zum verdienten Ausgleich. Es ergaben sich bis zum Abpfiff auch noch weitere Chancen zum Sieg, da sich der PFV hinten reinstellte und die Löwen das Tor der Gäste belagerte. Aber die Belohnung für dieses Auftreten blieb verwährt. So verließ man mit einem lachendem und einem weinendem Auge das Spielfeld, denn bei einem gefühlten Chancenübergewicht von 15 zu 3 verschenkte man doch zwei Punkte. Nun warten die zwei schwersten Aufgaben in dieser Saison auf den FRV Plöwen, der in der Tabelle weiterhin auf Platz 7 steht, sich den vorderen Plätzen aber immer weiter entfernt. Für die letzten beiden (Auswärts-)Spiele viel Glück! (sw)