KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

18. Spieltag - FRV Plöwen gegen SV Fortuna Zerrenthin - Saison 2012/13




Vereinswappen FRV Plöwen FRV Plöwen - SV Fortuna Zerrenthin
2 : 0 (1 : 0)
Vereinswappen SV Fortuna Zerrenthin


Anstoß: Sonntag, 07.04.2013 - 14:00 Uhr
Wetter: 5°C, heiter
Zuschauer (bei Heimspielen): /
Besonderheiten: Spiel wird in Zerrenthin ausgetragen, da die Kutzow-Arena in Plöwen unbespielbar ist

Vorbericht:
Es steht der 18. Spieltag an in einer von schlechten Witterungen mit Spielabsagen nicht endenden Rückrunde 2012/13. Dieser Spieltag konnte nur statt finden, weil der FRV Plöwen auf sein Heimrecht verzichtet und Zerrenthin dankbarerweise das Angebot annahm. Die Platzverhältnisse in der Kutzow-Arena machen zum jetzigen Zeitpunkt trotz April und eigentlichem Frühling ein Fußballspielen unmöglich. In der Hinrunde konnte der FRV Plöwen seinen einzigen Auswärtsieg in Zerrenthin feiern. Nach 90 einseitigen Minuten trennte man sich 7 zu 2 zu Gunsten der Löwen aus Plöwen. Zerrenthin liegt derzeit auf den letzten Tabellenplatz und greift nach den letzten Strohhalme um doch noch in der Liga zu bleiben. Die Riemer-Elf will endlich auswärst wieder dreifach punkten und mit einem Sieg weiter an die vorderen Plätze aufschließen.



Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: E. Wörmsdorf
ABWEHR: P. Haase, D. Splettstößer, R. Neumann, A. Lankow
MITTELFELD: P. Splettstößer, A. Sanow (C), X. Rieck, T. Erdmann
STURM: S. Hübscher, A. Behm


Spielverlauf:

Ball 1:0 P. Splettstößer (30. min)
Einwechslung A. Hobom für P. Splettstößer (46. min)
Einwechslung T. Engel für A. Behm (80. min)
Ball 2:0 A. Hobom (85. min)


Beim 2 zu 0 gegen Zerrenthin ist der Auftritt des FRV Plöwen sehr durchwachsen

Der FRV Plöwen bleibt im zweiten Punktspiel der Rückrunde 2012/13 weiterhin ungeschlagen. Durch den Verzicht auf das Heimrecht der Riemer-Elf konnte der Auswärts-Bock umgestoßen werden. Somit wurde erstmals wieder seit dem 4. Spieltag drei Punkte aus der Ferne entführt. Mission Top 5 bleibt in greifbarer Nähe, trotz eines schwachen Auftreten der Löwen.

Die Mannschaft des FRV Plöwen stellte sich an diesem Spieltag fast von alleine auf. Es fehlten insgesamt 9 Spieler, die entweder verhindert oder im Lazarett verweilten. Es wurde zwar gegen den Tabellenletzten gespielt, die Ausgangslage war aber alles andere als leicht und alle Protagonisten in Grün-Weiß waren bis in die Haarspitzen motiviert, drei Punkte mit nach Plöwen zu nehmen. Das Spiel war eines der Sorte "Not gegen Elend", aber im Endeffekt zählt der Sieg. In Mitte der ersten Halbzeit ein 40-Meter-Freistoß von P. Splettstößer, der seinen Weg über den Torwart in die Maschen findet. Das unser jüngster Spieler nicht nur zufällig trifft, hatte er schon das ein und andere Mal gezeigt. Leider reicht es konditionell noch nicht für zwei Halbzeiten und so kam A. Hobom in Spiel, der ebenso eine entscheidene Rolle spielen sollte. Über die letzen Jahre hinweg, hatte A. Hobom den Kasten des FRV Plöwen gehütet. Seit dieser Saison machte er freiwillig Platz für den jüngeren E. Wörmsdorf und stellt sich als Feldspieler zur Verfügung. Das diese Einstellung auch in unteren Ligen belohnt wird, zeigte sein Treffer in der 85. Minute, der alle Zweifel in diesem Spiel beseitigen ließ. Mit seinem schwachen rechten Fuß markierte er das 2 zu 0. Der Teamgeist der Mannschaft um J. Riemer beflügelte alle Beteiligten und somit konnte trotz einer mäßigen Vorstellung am Ende gejubelt werden. Nächste Woche steht ein schweres Auswärtsspiel in Bergholz an. Die dünne Personaldecke sollte nächste Woche kein Problem darstellen, denn die ersten positiven Rückmeldungen der abwesenden Spieler sind vermeldet. Viel Glück! (sw)