KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

21. Spieltag - Vierecker SV 90 gegen FRV Plöwen - Saison 2012/13




Vereinswappen Vierecker SV 90 Vierecker SV 90 - FRV Plöwen
1 : 0 ( : )
Vereinswappen FRV Plöwen


Anstoß: Samstag, 27.04.2013 - 14:00 Uhr
Wetter: 14°C, wolkig
Zuschauer (bei Heimspielen): /

Vorbericht:
Im Hinspiel bezwang man den SV aus Viereck mit 3 zu 0 in der heimischen Kutzow-Arena, jedoch sind Spiele in Viereck immer sehr enge und kampfbetonte Partien. Derzeit trennen beide Mannschaften sechs Punkte in der der Tabelle, wobei der FRV Plöwen auf Tabellenplatz 6 und der Vierecker SV auf Platz 8 steht. Im Pflichtspieljahr 2013 sind die Löwen aus Plöwen ungeschlagen (2 Siege, 1 Unentschieden). Vierecks Bilanz ist ebenso sehr positiv (2 Siege, 3 Unentschieden, 1 Niederlage). Beide Mannschaften wollen unbedingt punkten, um ihren Aufwärtstrend weiterhin beizubehalten! Es wird eine spannende und intensive Partie erwartet.



Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: E. Wörmsdorf
ABWEHR: A. Hobom, D. Splettstößer, A. Lankow
MITTELFELD: R. Wittkopp, T. Kaminski (C), P. Splettstößer, R. Neumann, A. Behm
STURM: S. Hübscher, M. Peschke


Spielverlauf:

Gelbe Karte A. Lankow (17. min)
Ball 1:0 M. Schmidt / FE (18. min)
Einwechslung C. Erdmann für S. Hübscher (46. min)
Einwechslung E. Ehmke für M. Peschke (75. min)
Gelbe Karte E. Wörmsdorf (. min)
Gelbe Karte A. Behm (. min)
Gelbe Karte E. Neumann (. min)
Gelbe Karte M. Peschke (. min)
Gelbe Karte P. Splettstößer (. min)


Punktlos und somit ohne Beute kehren die Löwen mit einer 1:0-Niederlage aus Viereck zurück

Der FRV Plöwen muss sich in Viereck geschlagen geben und verliert somit das erste Spiel im Pflichtspieljahr 2013. Trotz dezimierten Kader und einer Reihe von Verletzten im Aufgebot, wollte man wenigstens einen Punkt mitnehmen. Dieses Ziel schien nicht ambitioniert, hatte man doch in den letzten Spielen einen Aufwärtstrend zu verzeichnen. Doch in dieser Saison ist sprichwörtlich der Wurm drin.

Eine etwas zerfahrende Partie bekamen die Zuschauer in Viereck zu sehen. Beide Teams hatten eine Menge Ausfälle zu verzeichnen. Die Aufstellung des FRV Plöwen ergab sich von alleine, ohne großes Zutun des Co-Trainer U. Riemer. Über 90 Minuten zeigten die Löwen nur in einem Punkt eine Konstante: Diskutieren und Meckern mit dem Schiedsrichter. Dadurch blieb die Konzentration weg und die letzten Pässe wurden schlampig gespielt. In Minute 18 dann der Treffer des Tages nach Foul an F. Krohn. Ob das Foul nun im oder außerhalb im Strafraum war, ist nun Nebensache, denn der FRV hatte selbst genügend Chancen, um den Rückstand aufzuholen. Traurig aber war ist, dass wir zwei verletzte Spieler gegen sich verletzende Spieler auswechseln mussten. Die Groß-Chancen ereigneten sich hüben wie drüben nur nach Standards. Zum Pech kam dann noch ein verschossener Elfmeter hinzu, der den Ausgleich hätte bedeuten können. Somit muss der FRV Plöwen die Niederlage so hinnehmen, auch wenn diese am Ende etwas unglücklich ausfällt. Man darf aber nicht vergessen, dass Viereck alles dafür getan hatte, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Diese Aufgabe gelang um muss mit Respekt gezollt werden. Plöwen hat dennoch Glück und bleibt trotz Niederlage auf Tabellenplatz 6. Am Mittwoch (01.05.13) steht das erste Nachholespiel gegen Strasburg II in der Kutzow-Arena an. (sw)