KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

5. Spieltag - FRV Plöwen gegen SV Preußen Bergholz - Saison 2012/13




Vereinswappen FRV Plöwen FRV Plöwen - SV Preußen Bergholz
0 : 0 (0 : 0)
Vereinswappen SV Preußen Bergholz


Anstoß: Sonntag, 16.09.2012 - 14:00 Uhr
Wetter: 18°C, sonnig
Zuschauer (bei Heimspielen): 120


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: E. Wörmsdorf
ABWEHR: P. Haase, R. Neumann, D. Splettstößer, A. Lankow
MITTELFELD: S. Hübscher, A. Sanow (C), X. Rieck, T. Kaminski
STURM: D. Hackbarth, T. Rippka


Spielverlauf:

Einwechslung M. Peschke für T. Rippka (55. min)
Einwechslung T. Erdmann für A. Sanow (75. min)
Einwechslung A. Hobom für S. Hübscher (80. min)


Spitzenspiel endet torlos - Plöwen weiterhin ungeschlagen

Die Riemer-Elf wollte mit viel Leidenschaft drei Punkte holen, zeigte aber gegen Bergholz Schwächen im Abschluß. Dank der stabilen Defensive bleibt der FRV Plöwen erstmals in dieser Saison im Ligabetrieb ohne Gegentor. Die Kutzow-Arena war mit 120 Zuschauer (Saisonrekord) bei bestem Fußballwetter gefüllt.

Die Voraussetzungen für ein Spitzenspiel am 5. Spieltag waren gegeben. Sonnige 18 Grad bescherte uns Petrus am letzten September-Tag. Der Liga-Neuling aus Bergholz fand bei schönstem Fußballwetter einen gut präparierten Rasen in der Kutzow-Arena vor, welcher für schnelle Kombinationen sorgen sollte. Das letzte Mal trafen beide Mannschaften im Jahr 2002 in der Kreisklasse aufeinander. Bergholz konnte das damalige Spitzenspiel in Plöwen mit 3 zu 2 gewinnen. Am Ende stiegen aber trotzdem die Löwen aus Plöwen vor Bergholz in die Kreisliga auf. FRV-Trainer Riemer rotierte erneut in der Startformation, da einige Stammkräfte nicht zur Verfügung standen. Der etatmäßige Keeper Wörmsdorf stand wieder im Kasten. Pünktlich um 14 Uhr wurde angepfiffen und die Zuschauer sahen eine ausgeglichene Partie in der ersten Hälfte. Chance waren auf beiden Seiten zu verbuchen, blieben aber allesamt ungenutzt. Die beste Chance des FRV Plöwen hatte im ersten Durchgang Neumann, welche aber Rippka unglücklich vor der Linie vereitelte. Bergholz kam nur vereinzelt in den Strafraum der Hausherren, da Plöwen engagiert den Kampf annahm und immer wieder früh störte. Man konnte fast glauben, dass die Löwen mit einem Mann mehr spielten. Immer wieder fand sich ein Bein zwischen dem finalem Pass, welches auf Unmut bei den Gästen stieß. Die Leidenschaft, das Engagement und die taktische Disziplin der Protagonisten um Kapitän Sanow stimmte nahezu 100 Prozent, nur das Tor fehlte! Nach dem Seitenwechsel hatten die in Grün-Gelb aufspielenden Hausherren dann aber optisch viel mehr vom Spiel. Bergholz war größtenteils mit der Defensive beschäftigt. Nach Standards war der FRV immer wieder gefährlich, einzig der Abschluß war an diesem Tag zu harmlos. Preußen dagegen konnte in Hälfte zwei lediglich zwei Mal blitzartig vor Wörmsdorf's Gehäuse auftauchen, doch beide wurden entschärft. Ansonten warteten die Preußen auf ihre Konterchancen, die sich aber zu selten ergaben. So endet das Spitzenspiel vor einer Traumkulisse torlos. Erstmals in dieser Saison blieben die Löwen aus Plöwen ohne Gegentor, auch Dank der stabilen Defensive um Abwehrbollwerk D. Splettstößer. Beide Mannschaften verlieren in der Tabelle durch Siege der Konkurrenz an Tabellenplätze, bleiben aber weiterhin in Kontakt zur Spitzengruppe. Ein richtungsweisendes Spiel des FRV Plöwen (4.) steht am nächsten Wochenende in Wilsickow (7.) an. (sw)