KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

8. Spieltag - Ueckermünder TV gegen FRV Plöwen - Saison 2012/13 - Kreisliga Vorpommern-Greifswald, Staffel Süd




Vereinswappen Ueckermünder TV 1861 Ueckermünder TV 1861 - FRV Plöwen
3 : 1 (2 : 0)
Vereinswappen FRV Plöwen


Anstoß: Sonntag, 07.10.2012 - 14:00 Uhr
Wetter: 13°C, wolkig
Zuschauer (bei Heimspielen): /


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: E. Wörmsdorf
ABWEHR: A. Lankow, R. Neumann, G. Salomon, A. Hobom
MITTELFELD: T. Rippka, A. Sanow (C), X. Rieck, S. Wittkopp
STURM: M. Peschke, S. Bettac


Spielverlauf:

Ball 1:0 (20. min)
Ball 2:0 (25. min)
Gelbe Karte T. Rippka (60. min)
Einwechslung T. Engel für T. Rippka (65. min)
Ball 2:1 X. Rieck (70. min)
Ball 3:1 (80. min)


Plöwen sang- und klanglos in Ueckermünde - Anschlußtreffer bleibt ohne Wirkung

Das Plöwener Lazarett war ausgebucht: Das Trainergespann musste im wichtigem Auswärtsspiel gegen den UTV gleich auf 8 Spieler verzichten und konnte den Auswärtskomplex seiner Mannschaft nicht entgegenwirken (zwei Niederlagen in den letzen beiden Auswärtsspielen in Folge).

Die Löwen aus Plöwen müssen ihre zweite Saisonniederlage (wieder einmal Auswärts) hinnehmen und haben dem frühem Rückstand (20., 25. min) nichts mehr entgegenzusetzen. Trotz das man sich viel vorgenommen hatte, konnte das spielerische Element über 90 Minuten nicht umgesetzt werden. Der UTV nutzte eiskalt die ersten beiden Chancen und zog auf zwei Tore davon. Die Riemer-Elf versuchte sich irgendwie in die Partie zu beißen und probierte es ein ums andere Mal mit hohen Bällen in die Gefahrenzone. Die Defensive der Hausherren stand dem aber entgegen und entschärfte nahezu jeden Ball. Bettac konnte zwar mit einigen Einzelleistungen in den 16er vordringen, war dann aber im Torabschluß jedesmal um Zentimeter im Unglück. Mit dem 2 zu 0 ging es dann auch in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel dann ein ähnliches Spiel, in dem der FRV zwar deutlich an Überlegenheit gewann, jedoch weiterhin harmlos blieb. Der UTV lauerte auf Konter im eigenem Stadion und hätte auch frühzeitig die Entscheidung herbeiführen können. Wörmsdorf, Keeper des FRV Plöwen, hielt aber seine in Blau spielenden Vordermänner mit Glanzparaden und gutem Auge weiter im Spiel. Dann in der 70. Minute der Anschlußtreffer durch Rieck. Nun kam noch etwas mehr Schwung in die Begegnung und die Plöwener spürten, dass hier noch was drin war. Die Gäste machten nun hinten auf und warfen alles nach vorne. Der UTV nutzte dann in der 80. Minute einen Fehler des FRV und besiegelte dann die Vorentscheidung. Plöwen ging nun volles Risiko, konnte aber nicht mehr zwingende Torchancen erspielen. Einen Aufreger gab es dann doch noch kurz vor Schluß, als der Schiedsrichter einen berechtigten Elfmeter für den FRV nicht gegeben hatte. Nach dem Abpfiff trommelte der Trainer J. Riemer seine Schützlinge zusammen und mahnte nicht zur Verzweiflung, welches aus Spielerkreisen bekannt gegeben wurde. "Es gibt Spiele im Fußball, da geht nichts. Ich mache hier keinem einen Vorwurf. Am heutigem Tage sollte es einfach nicht sein!" baute er seine Spieler auf. Nächste Woche will der FRV Plöwen gegen Heinrichswalde seiner Favoriten-Rolle wieder gerecht werden und mit einem Sieg in die Erfolgsspur zurück kehren. Viel Glück... (sw)