KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

1. Spieltag - FRV Plöwen gegen Pelsiner SV - Saison 2013/2014




Vereinswappen FRV Plöwen

FRV Plöwen - Pelsiner SV


4 : 1 (2 : 0)

Vereinswappen Pelsiner SV


Anstoß: Sonntag, 18.08.2013 - 14:00 Uhr
Wetter: 27°C, sonnig
Zuschauer (bei Heimspielen): 60

Vorbericht:
Die Saison 2013/2014 startet mit einem Heimspiel in der Kutzow-Arena für den FRV Plöwen gegen den Pelsiner SV. Das ist erst das dritte Aufeinandertreffen beider Mannschaften. Letzte Saison konnte Pelsin etwas glücklich zu Hause mit 1 zu 0 gewinnen, die Revanche konnte der FRV Plöwen aber dann mit 3 zu 2 auf heimischen Geläuf für sich entscheiden. Auch in diesem Jahr wollen die Löwen aus Plöwen mit einem Sieg in die neue Saison starten. Zu Beginn der letzten Saison gelang das auch gegen den zu diesem nominellen Favorit aus Hammer. Die Karten sind gerade am Anfang einer Saison neu gemischt und keiner weiß so richtig, wo man jetzt eigentlich steht. Es wird eine spielfreudige Partie erwartet. Kann der FRV Plöwen auch in dieser Saison die Heimstärke ausspielen und die drei Punkte in der Heimat lassen? Wir hoffen auf Eure Unterstützung!



Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: E. Wörmsdorf
ABWEHR: A. Lankow, R. Neumann, A. Staszkiewicz, C. Erdmann
MITTELFELD: S. Wittkopp, A. Sanow (C), P. Splettstößer, T. Erdmann
STURM: E. Manthe, A. Behm


Spielverlauf:

1:0 E. Manthe (14. min)
2:0 E. Manthe (23. min)
3:0 A. Behm (61. min)
R. Wittkopp für T. Erdmann (62. min)
3:1 (64. min)
T. Engel für A. Behm (75. min)
X. Rieck für P. Splettstößer (75. min)
A. Lankow (80. min)
4:1 E. Wörmsdorf / FE (83. min)


Der FRV Plöwen lässt Pelsin keine Chance – Doppelpack und Torwart-Tor sind einige Highlights

Der Rückkehrer E. Manthe brauchte nicht mehr als zehn Minuten, um mit seinem Doppelpack den FRV Plöwen gegen den Pelsiner SV auf die Siegerstraße zu führen. Somit wurde auch in dieser Saison am ersten Spieltag mit einem Sieg gestartet.

Am ersten Spieltag der Saison 2013/2014 empfing der FRV Plöwen den SV aus Pelsin. Nach einer kurzen, aber intensiven Vorbereitung, waren die Plöwen-Kicker hochmotiviert, dieses Spiel gewinnen zu wollen. Im Aufgebot standen 14 Spieler, unter anderem Rückkehrer E. Manthe und Neuzugang A. Staszkiewicz. Beide Spieler fanden sich auch in der Startaufstellung, die sonst aber ohne weitere Überraschungen blieb. Das Trainergespann formte an diesem Tag ein Siegerteam der besonderen Art. Vom Anpfiff an weg, zeigten die Löwen aus Plöwen, dass ihnen das Revier gehört und übernahmen sofort das Spielgeschehen. Pelsin schien etwas überrascht und in den Anfangsminuten auch sichtlich überfordert. Das erste Tor für den FRV Plöwen fiel dann folgerichtig nach knapp 15 Minuten durch E. Manthe. Nach Foul an S. Wittkopp auf der linken Seite, führte P. Splettstößer den Freistoß aus, den er präzise auf das lange Eck zielte, wo Manthe dann goldrichtig stand und zur Führung einnicken konnte. Nur zehn Minuten später dann eine ähnliche Situation. Sanow brachte eine Ecke von links auf den langen Pfosten, wo wiederum Manthe den Ball per Kopf über die Linie beförderte. Plöwen wirkte hochkonzentriert, war immer den einen Schritt schneller am Ball und viel aggressiver in den Zweikämpfen, was Pelsin überhaupt nicht passte. Nur einige Spielzüge konnten vorgetragen werden, die dann aber allesamt harmlos blieben. Zu gut stand die Defensive um Stopper Neumann, der den etatmäßigen D. Splettstößer (Rippenprellung) auf dieser Position ersetzte. Wörmsdorf im Tor blieb somit über 90 Minuten fast beschäftigungslos. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Spiel, in dem weiterhin der FRV Plöwen die spielbestimmende Mannschaft war. Die Riemer-Elf zeigte eine temporeiche und sehr engagierte Anfangsphase in der zweiten Hälfte und konnte durch Behm in der 61. Minute den Vorsprung ausbauen. Sanow schob den Ball genau in die Schnittstelle der Abwehr, in die Behm von rechts eindrang und nach feinem Solo im Sechszehner erfolgreich abschloss. Danach kam unnötig Unruhe in das Spiel, der in den neuen Trikots agierenden Plöwen-Kicker. Das Trainergespann reagierte sofort und brachte mit R. Wittkopp einen frischen Mann für die rechte Seite. Pelsin nutzte dieses kleine Durchatmen des FRV aus, um den Anschlusstreffer nach einer Standardsituation zu erzielen. Es schien dennoch nicht so, als ob das Spiel noch kippen könnte, obwohl Pelsin nun etwas besser im Spiel war. Die Mannschaft um Trainer A. Gerth blieb an diesem Tag aber spielerisch weit hinter ihren Erwartungen und wirkte sehr ideenlos. Das kleine Oberwasser von Pelsin war auch geschuldet durch den Kräfteverschleiß der Plöwener, die bis dato ein sehr hohes Tempo an den Tag legten. Nach dem Doppelwechsel in der 75. Minute verteilte sich das Spielgeschehen dann wieder zu Gunsten des FRV. In der 83. Minute fiel dann die endgültige Vorentscheidung. Nach Foulspiel an S. Wittkopp im Strafraum der Pelsiner gab es one großen Proteste Elfmeter. Wörmsdorf nahm sich den Ball und erzielte den 4 zu 1 Endstand. Pelsin bäumte sich noch etwas auf, konnte in der Schlussphase aber keinen Druck mehr aufbauen. Plöwen tat in den letzten Minuten nicht mehr, als sie tun mussten und gewinnen am Ende hochverdient. Der Saisonauftakt ist somit geglückt! Nächste Woche geht’s dann nach Strasburg zum ersten Auswärtsspiel der neuen und jungen Saison. (sw)