KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Pl÷wen +++
FRV Pl÷wen auf Twitter FRV Pl÷wen auf Google+

10. Spieltag - Saison 2009/10 - Kreisliga Uecker-Randow, Staffel Süd




Vereinslogo FRV Plöwen FRV Plöwen - BSG Traktor Löbs
3 : 1 (1 : 1)
Vereinslogo BSG Traktor Luebs


Anstoß: Sonntag, 15.11.2009 - 13:00 Uhr
Wetter: 10°C, sonnig
Zuschauer (bei Heimspielen): 60


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: R. Neumann, G. Salomon, D. Splettstößer, S. Hübscher
MITTELFELD: R. Wittopp, A. Sanow, E. Manthe, S. Wittkopp (C)
STURM: D. Hackbarth, S. Bettac


Spielverlauf:

Ball 1:0 D. Hackbarth (11. min)
Ball 1:1 (40. min)
Ball 2:1 S. Wittkopp (FE) (63. min)
Ball 3:1 S. Bettac (79. min)
Pfeile P. Haase für D. Hackbarth (85. min)
Pfeile T. Erdmann für R. Wittkopp (87. min)
Pfeile M. Gombert für S. Bettac (90. min)


Plöwen zu Hause weiterhin dominant

Der FRV Plöwen beweist sich am 10. Spieltag der Kreisliga Uecker-Randow als mental starke Truppe und gewinnt nicht ganz unverdient 3 zu 1. Die Niederlage am vergangenen Wochenende in Polzow wurde über die Woche hinweg gut verarbeitet und so präsentierte sich der FRV vor 60 Zuschauern selbstbewusst und spielstark. Nach Anpfiff war die Marschroute der Hausherren gleich klar. Man wollte die Traktoristen aus Lübs keine Luft zum atmen geben und offensiv agieren. Die ersten Chancen ließen nicht lange auf sich warten und so schlug D. Hackbarth in der 11. Minute zur 1 zu 0 Führung für die Hausherren zu. Nach einer längeren Genesungspause bewies der agile Stürmer seine eiskalte Abschlußstärke und packte die linke Klebe aus. Ein Freistoss aus 30 Meter wurde an der Strafraumgrenze von S. Wittkopp verlängert und D. Hackbarth hämmerte freistehend den Ball in die Maschen. Danach wurde das Spiel etwas offener, jedoch konnten die Gäste bis zur 40. Minute keine Chance verbuchen. Einzig eine verunglückte Flanke wurde unserem Keeper beinahe zum Verhängnis. Diese setzte auf die Querlatte auf und erhielt somit das Prädikat gefährlich. Nach einer Standardsituation und einen straffen Freistoß aus knapp 18 Metern ins untere linke Eck, zeigten die Traktoristen, dass sie noch lebten. Nach Wiederanpfiff wieder ein ähnliches Spiel. Der FRV beherrschte das Spiel und die langen Bälle der Gäste in die Spitze blieben allesamt ungefährlich. Die sicher agierende Abwehr um Stopper R. Neumann bewies an diesem Nachmittag ihre Kopfballstärke. Die Fans des FRV mussten bis zur 63. Minute warten, ehe der Kapitän S. Wittkopp den fälligen Elfmeter zur 2 zu 1 Führung einnetzte. Lübs warf nun alles nach vorne, kamen aber selten zum Torabschluss. Die Hausherren hatten aber die besseren Chancen und so fiel auch folgerichtig der 3 zu 1 Endstand durch S. Bettac knapp 10 Minuten vor Schluß. Lübs hatte nichts mehr ent-zusetzen und wirkte ziemlich platt. Plöwen bleibt zu Hause ungeschlagen und sichert sich im Kampf um die vorderen Plätze weiterhin den zweiten Tabellenplatz hinter Ducherow. (sw)

Zurück zum Spielplan