KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

Die Chronik des FRV Plöwen im Zeitstrahl



Eckdaten im Überblick

1919 – Fußballer organisieren sich im Arbeiter–, Turn- und Sportbund und nehmen am Sportbetrieb im Kreis Randow teil
1923 – Radsport kommt in Mode, Gründung von 2 neuen Vereinen ("Rote Radfahrer", "Blaue Radfahrer")
1933 - Nach Verbot des Arbeiter-, Turn- und Sportbundes gründeten die Fußballer einen eigenen Verein und spielten unter dem Namen "Titania Plöwen"
1952 - Gründung der "Sport- und Spielgemeinschaft Plöwen" mit der Sektion Fußball
1954 - Gründung der Ortsgruppe Plöwen im Anglerverband der DDR
1956 - Übergang in die Betriebs–Sport–Gemeinschaft "Traktor Plöwen" mit der Sektion Fußball, die mit einer Herren- und Jugendmannschaft im Kreis Pasewalk mitspielt
1972 - Aufbau der Sektion Reitsport
1990 - Übergang der Angler in den "Verband der Sportfischer"
1992 - Gründung des "Fußball – und Reitsportverein Plöwen e.V."

Das Jahr 1919 als Meilenstein in der Gründung des FRV Plöwen

Alter Leder Fußball um 1950In den Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts war in Plöwen, wie auch in allen Bauersdörfern, Sport überhaupt kein Thema. Die Arbeit auf dem Feld und Stall war schwer, denn Maschinen gab es damals noch nicht. In Plöwen wohnten alteingesessene Bauernfamilien, Landarbeiter, einige Handwerker und Forstarbeiter: insgesamt stets rund 350 Einwohner. Als nach Beendigung des 1. Weltkrieges um 1918 in Löcknitz einige Betriebe, wie das Eisenwerk und mehrere Holzwerke entstanden, nahmen dort junge Einwohner von Plöwen eine Arbeit auf. Sie hatten dadurch Kontakt mit Löcknitzern gleichen Alters. In den Arbeitspausen und Altes Paar Fußballschuhe von Adidasbei anderen Gelegenheiten wurde über die Gestaltung der Freizeit gesprochen. Man hatte hier und da gehört, dass es in größeren Orten Vereine gab, in denen sich Gleichgesinnte zusammenschlossen und sich Ziele und Aufgaben gestellt hatten. Schon vor Ablauf des Jahres 1919 war man hier so weit, dass man sich organisieren konnte. Die Aufgabenstellung für den Verein war aber nicht nur auf den Sport gerichtet. Es ging auch darum gemeinsam zu singen, zu wandern, eben um eine sinnvolle Freizeitgestaltung für die ganze Familie. Es wurde getanzt und bald gab es schon eigens einstudierte Laienspiele zu den Feierlichkeiten im Dorf. Im Winter 1919 wurde dann in Plöwen der Sportverein Plöwen gegründet. Leider ist das genaue Datum nicht mehr zu ermitteln. Im Verlauf der 20er Jahre gab es in den Dörfern des Kreises Randow mehrere Gründungen von Sportvereinen. Altes Vereinslogo des FRV Plöwen mit Reiter und FußballFast alle waren bemüht eine eigene Fußballmannschaft aufzubauen, die in der Lage war gegen andere Mannschaften zu spielen. Es dauerte dann noch Jahre bis es soweit war, dass auf Kreisebene der Spielbetrieb zur Ermittlung des Kreismeisters Randow begann. Zu dieser Zeit war die Pommersche Hauptstadt Stettin zugleich auch Kreisstadt. Das hatte zu bedeuten, dass man zu den Spielen weiter fahren musste als in die Dörfer der Umgebung. In der Stadt Stettin hatte man zur Aufstellung von Fußballmannschaften eine größere Auswahl und bessere Bedingungen hinsichtlich des Trainings. Und was noch wichtiger war, war der Platz. Anfangs begnügte man sich dort, wo man spielen konnte. Mit zwei aufrecht stehenden Stangen, die nur die Breite des Tores darstellten und ohne Querlatte und ohne Netz war es oft schwer zusagen, ob es ein Tor war oder nicht.