KURZ TICKER: +++ Herzlich Willkommen auf der Seite des FRV Plöwen +++
FRV Plöwen auf Twitter FRV Plöwen auf Google+

10. Spieltag - Saison 2011/12 - Kreisliga Vorpommern, Staffel Süd




Vereinslogo SV Fortuna Zerrenthin SV Fortuna Zerrenthin - FRV Plöwen
0 : 6 (0 : 3)
Vereinslogo FRV Plöwen


Anstoß: Sonntag, 06.11.2011 - 14:00 Uhr
Wetter: 15°C,
Zuschauer (bei Heimspielen): /


Aufstellung FRV Plöwen:

TOR: A. Hobom
ABWEHR: P. Haase, R. Neumann (C), D. Splettstößer
MITTELFELD: M. Peschke, G. Salomon, D. Hackbarth, G. Salomon, P. Splettstößer
STURM: S. Bettac, E. Manthe


Spielverlauf:

Ball 0:1 R. Neumann (FE) (12. min)
Einwechslung C. Erdmann für D. Splettstößer (20. min)
Gelbe Karte D. Hackbarth (30. min)
Ball 0:2 S. Bettac (42. min)
Ball 0:3 A. Sanow (43. min)
Einwechslung E. Ehmke für D. Hackbarth (60. min)
Ball 0:4 S. Bettac (65. min)
Einwechslung T. Rippka für P. Splettstößer (70. min)
Gelbe Karte R. Neumann (80. min)
Ball 0:5 S. Bettac (83. min)
Ball 0:6 E. Manthe (87. min)


Der Plöwen Express überrollt die Fortuna

Mit einem fulminanten 6 zu 0 Erfolg über derzeit schwächelnde Zerrenthiner kehren die Löwen aus Plöwen ins eigene Revier zurück. Torschützenkönig an diesem Spieltag ist S. Bettac, der zu diesem Auswärssieg 3 Tore beisteuerte. Doch aller Anfang ist schwer. Notgedrungen musste der verletzte D. Splettstößer auflaufen und satte 20 Minuten unter Schmerzen spielen - Alles für den Dienste der Mannschaft! Die Offensivabteilung der Hausherren in Person von Macke nutzte diese Umstände aus, konnte aber widererwartend nicht zünden und traff neben Gebälk und Torwart nicht in die Maschen. Dann kam die Umstellung und Erdmann erlöste Splettstößer. Die Überlegenheit der Hausherren wurde schlagartig gemindert und der FRV nahm weitesgehend das Zepter in die Hand - wobei die Fortuna schlagkräftig dagegen hielt. Ein berechtigter Elfmeter, verwandelt durch Vize-Kaptiän Neumann, läutete dann das bis dato und in den Folgeminuten nicht unbedingt erwartete Torfestival ein. Schon oft hatte man in der Vergangenheit nicht als "Strahle-Mann" das Feld in Zerrenthin verlassen. An diesem Sonntag nutzte jedoch der FRV Plöwen alle Chancen und zeigte ein skrupelloses Gesicht, jenes, welches in den Spielen zuvor schmerzhaft vermisst worden war. Der Kampf, der Einsatz und der Wille der Mannschaft konnten bisher dieses Fehlbarkeit aber kompensieren und weg machen. Zum Pausenwechsel hin erhöhten Bettac (42.), nach feiner Pescke Hackbarth Kombination und Sanow (43.) auf 3 zu 0. Nach dem Seitenwechsel dann ein ähnliches Spiel, in dem der FRV Plöwen weiterhin die Oberhand behielt und das Spielgeschehen kontrollierte - gerade auch nach dem 4 zu 0, geschuldet durch einen Torwartfehler, ausgenutzt durch Bettac, ließen die Hausherren zunehmend die Köpfe hängen. Nun konnten die Löwen aus Plöwen nach belieben die Bälle hin und her spielen. Ehmke mit feinem Zuckerpass auf Bettac, der dann sein drittes Tor an diesem Tag schoss. Den Schlusspunkt zum 6 zu 0 Sieg erzielte der Dienstälteste in den Reihen des FRV Plöwen kurz vor Schluss. Alles in Allem dann doch ein verdienter Sieg, gerade auch aufgrund der disziplinierten Ausbeute der sich botenen Möglichkeiten. Die Hausaufgaben wurden somit gemacht und die Punkte gegen Polzow wurden etwas vergoldet. Nun heißt es am kommenden Samstag im Achtelfinale des Krombacher Kreispokals den FRV Plöwen auch über die Landkreisgrenze hinaus zu präsentieren. In Murchin versuchen die Kicker des FRV Plöwen gemeinsam mit Fans dann den Einzug ins Viertelfinale perfekt zu machen. (sw)